Überseer Herren gewinnen im Viertelfinale gegen Haar !

Bezirkspokal: TSV Übersee gegen TSV Haar 24:23

Bereits am Donnerstag Abend gewannen die Achentaler das Viertelfinalspiel gegen den TSV Haar in einem mäßigen Spiel knapp mit 24 zu 23 und ziehen damit in die "Final Four" um den Bezirkspokal ein.

In einem insgesamt schwachen Spiel mit vielen Ballverlusten, Fehlpässen und technischen Fehlern beiderseits tat sich vor allem ein Spieler hervor: Torwart Lukas Huber entwickelte sich zum Schrecken der Angreifer aus Haar und rettete ein ums andere Mal seinen Teamkollegen die Haut. Nach anfänglicher Überseer Führung nahmen bald die Gäste das Zepter in die Hand und gingen ihrerseits in Führung. Erst kurz vor der Pause konnte Martin Krutzenbichler mit starker Unterstützung von Lukas Huber wieder für Übersee zum 10:10 ausgleichen.

Auch die zweite Spielhälfte verlief ähnlich fehlerbehaftet, wurde jedoch intensiver und mit höherer Trefferdichte geführt. So entwickelte sich dann doch ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen, in dem u. a. die Überseer Goalgetter Leonhard Ehnle, Maximilian Leicher und Matthias Ladner für Ihre Mannschaft punkteten. Auch wenn Haar dann noch kurz vor Spielende anschloss, erlöste Valentin Haßlberger die zitternden Überseer mit dem 24:22. Haar konnte zwar noch anschließen aber der letzte Torwurf landete - bezeichnenderweise - in den Händen von Torwart Lukas Huber.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Leonhard Ehnle (7), Maximilian Leicher (4), Matthias Ladner (4), Florian Höllmüller (3), Valentin Haßlberger (2), Martin Krutzenbichler (2), Stefan Steiner (1), Jan Furk (1), Michael Bachhammer, Johannes Göttlinger, Fritz Berg und Benedikt Barthel.

Ergebnisse vom Heimspieltag am Samstag, den 07.03.2020:

Sicherer Heimsieg !

Weibliche D-Jugend gegen ESV Freilassing 10:8

Wir trafen uns zu unserem letzten Heimspiel in dieser Saison, um gegen die Mädchen vom ESV Freilassing anzutreten. Im Rückspiel war von Anfang an klar, dass beide Punkte bei uns bleiben müssen. Wir dominierten die Partie von Beginn an durch eine sehr gute Abwehrleistung. Die Gegnerinnen wurden bereits kurz nach der Mittellinie gestoppt und kamen selten in die Nähe unseres Wurfkreises. Es dauerte bis zur 7. Minute, dann landete endlich der Ball das erste Mal für uns im Tor. Drei Minuten später legten wir mit dem 2:0 nach. Freilassing konnte bis zur 18. Minute zum 3:3 ausgleichen, doch die an diesem Tag glänzend aufgelegte Miranda festigte den 5:3-Halbzeitstand. Nach dem Wiederanpfiff gelang dem ESV der Anschlusstreffer, ehe wir das Heft wieder in die Hand nahmen und weiter einen Zweitore-Abstand hielten. Durch unsere Einsatzbereitschaft haben wir den Mädchen aus Freilassing nicht viele Möglichkeiten gelassen und waren bis zur 36. Minute auf 9:5 davongezogen. Diesen Rückstand konnte die gegnerische Mannschaft bis zum Spielende nicht mehr wettmachen. Spätestens nach dem 10:6 durch Sophia zwei Minuten vor dem Schlusspfiff war klar, wer als Sieger vom Feld gehen würde. Alles in allem sah das Publikum heute einen verdienten 10:8-Sieg, der durchaus höher hätte ausfallen können, wenn alle Torchancen konsequent genutzt worden wären.

Es spielten: Helena und Emely (Tor), Luna, Felicia, Hannah, Miranda (6), Sophia K. (4), Katharina, Anna-Maria, Franziska und Lena.

Männliche D-Jugend bleibt ungeschlagen !

Männliche D-Jugend gegen TSV Sauerlach 16:13

In eigener Halle empfingen unsere D-Junioren die D-Jugend des TSV Sauerlach. Im dritten Spiel der Saison wollten die Höllmüller-Jungs mit Elan durchstarten und auf der Siegerstraße bleiben. Dies gelang in der Startphase nicht ganz so gut. Nach der 14. Spielminute war der Heimcoach bei einem 5:6 Rückstand zum ersten Teamtimeout gezwungen. Leichtfertig vergebene Bälle im Angriff und eine zu passive Abwehrarbeit machten das Spiel unnötig spannend. Die Auszeit zeigte jedoch zum Glück ihre Wirkung. Lorenz, Levi und Flori schweißten bis zur Pause nochmal ein und drehten das Spiel zur Halbzeit zum 8:7.

Gleich nach dem Wiederanpfiff glichen die Gäste aus und ließen sich bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auch nicht mehr abschütteln. Die gut stehenden Torhüter Philipp und Lukas parierten bis zu dieser Phase gut und verhinderten einen höheren Rückstand. Zur Mitte der Halbzeit stand es 12:12. Eine 2 Minuten Strafe für die Gäste in der Schlussphase brachte dann dem Höllmüller-Team noch einmal einen Motivationsschub und die nötigen Freiheiten im Angriff. Bei einer schönen Serie von 5 Treffern (Seppi und Levi) mit nur einem Gegentor, legten die Jungs noch einen respektablen Schlussspurt hin und erkämpften sich einen 16:13 Heimsieg.

Es spielten und trafen für Übersee: Philipp und Lukas (beide Tor), Hannes, Florian (1), Maxi (2), Tobi D., Kajetan, Lorenz (1), Seppi (7), Tobi I., Moritz, Levi (5).

Männliche C-Jugend gegen TV Altötting 11:29

Heute kam ein unangenehmer Gegner aus Altötting zu unseren Red Boys nach Übersee. Aufgrund der deutlichen Hinspiel-Niederlage in der niederbayrischen Pilgerstadt Altötting wollte man sich heute vor heimischer Kulisse anders präsentieren und das tat man zumindest in den ersten Minuten. Durch eigene Fehler musste man viele gute Chancen liegen lassen, die der Gast eiskalt bestrafte.

Doch unsere Truppe, die sich wie es aussieht konditionell noch steigern muss, gab zumindest kämpferisch nicht auf und erspielte sich einige Chancen, die man allerdings unkonzentriert liegen gelassen hatte. Besonders der geforderte Kampfgeist war zu sehen. In der Abwehr versuchte man die flinken Shooter von Altötting in den Griff zu bekommen, doch da unsere Spieler teilweise ihre erste Saison spielen, sieht man einfach die fehlende Erfahrung, was dem Teamspirit keinen Schaden versetzt.

An dieser Stelle hervorheben muss man in der Abwehr ganz klar Alex und David, die am Schluss alles gegeben haben, um die Abwehr stabil zu halten. Unser Mann zwischen den Pfosten hatte gestern eines seiner besten Spiele gemacht in dieser Saison.

Vorne im Angriff sollte man noch erwähnen, dass Giovanni, Niki, Vincent und David sich in die Torstatistik eintragen durften. Und zum Schluss stach ein Spieler heraus, den man in Zukunft im Auge behalten sollte, denn nach dem letzten Teamtimeout fasste sich unsere Nr 3. Kaya Böhm ein Herz und wollte seiner Mannschaft ein versöhnliches Ende bereiten und erzielte in den letzten 7 Minuten unglaubliche 4 Tore !!!! Der Rest unserer Mannschaft fügte sich gut ein.

Es spielten weiterhin: Linus, Benny, Luis, Samu(3),Andy, Alex, Vincent(1),Niki(1),David(1), Giovanni(1),Kaya(4),Luki(TW)

Der Bann ist gebrochen ! Überseer Handball-Damen gewinnen wieder !

Bezirksliga Damen: TSV Übersee gegen ESV Rosenheim 28:27

Trotz vieler Fehler gelang dem Team um Trainer Hans Mitterer endlich der ersehnte Sieg - der Erste in 2020. Der Tabellenvorletzte ESV Rosenheim wurde vor heimischem Publikum knapp mit 28:27 besiegt.

Fehlende Moral konnte man dem Mitterer Team nicht vorwerfen - aber viele Fehler. Ballverluste, Fehlpässe und technische Fehler gehörten zum Standardrepertoire der Gastgeberinnen. Auch Torfrau Magdalena Lucke zeigte sich nicht von ihrer besten Seite. So hinkte man den Rosenheimerinnen stets hinterher und litt zusätzlich unter der hohen Strafwurflast durch die Gäste. Anna Höllmüller konnte dann aber zum 14:14 Pausenstand ausgleichen.

In der zweiten Hälfte stand die Überseer Abwehr dann aber deutlich besser und war bissiger. Trotzdem gelangen den Gästen aus der Inn-Stadt immer wieder Treffer vom Kreis und sie profitierten wieder von den zahlreich gegen Übersee gepfiffenen 7-Metern. So konnte sich Übersee nur kurzzeitig mit einem 5-Tore-Vorsprung absetzen. Letztendlich waren es dann die hervorragenden Leistungen einiger Überseer Spielerinnen - wie Top Torjägerin Katrin Weiss (10 Treffer), Veronika Hilz, aber auch junge Spielerinnen wie Ann-Kathrin Schmitt - , die einen Ausgleich verhinderten und zusammen mit den Zuschauern endlich den ersten - wenn auch knappen - Sieg mit 28:27 feiern konnten.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Corinna Gesterding (Tor), Katrin Weiss (10), Veronika Hilz (4), Anna Höllmüller (3), Julia Seel (3), Ann-Kathrin Schmitt (3), Kathrin Hartl (3), Christina Huber (2), Theresa Widmann, Carolin Rinser, Angelika Pöschl, Isabell Bartl und Sophia Ladner.

Männliche B-Jugend gegen TSV Schliersee 23:21

Weibliche A-Jugend gegen TuS Raubling 16:21

Übersee bleibt auf der Erfolgsspur !

Bezirksliga Herren: TSV Übersee gegen ESV Freilassing 39:32

Nach dem gewonnenen Pokalspiel am Donnerstag setzten die Achentaler auch in der Liga ein Zeichen. In einem torreichen Spiel besiegten sie den Tabellennachbarn ESV Freilassing deutlich mit 39:32.

Konnten die Gäste von der Salzach mit ihrem sehr beweglichen Spiel und oftmaligem Antäuschen zu Beginn noch gut dagegenhalten, hatten sie im weiteren Verlauf ihre Schwierigkeiten mit der schieren Kraft und Entschlossenheit der heimischen Höllmüller-Truppe. Mit dem Treffer in der 5. Spielminute ging man in Führung, die bis Spielende nicht mehr abgegeben wurde. Die Überseer eroberten Bälle und überraschten die Gäste immer wieder mit starkem persönlichen Einsatz und Tempogegenstößen- wie Maxi Leicher in der 23. Minute zum 14:9. Mit 20:16 ging man in die Pause.

Nach Wiederanpfiff zeigte nicht nur Haupt-Protagonist Florian Höllmüller seine ganze Klasse, sondern es konnten auch viele seiner Teamkollegen punkten. Der Kraft der Brüder Haßlberger, die zusammen insgesamt 12 mal trafen, hatten die Freilassinger nicht viel entgegenzusetzen. Da auch die beiden Überseer Tormänner eine passable Leistung zeigten, konnte man schließlich einen ungefährdeten 39:32 Sieg einfahren und den Abstand zur Tabellen-Schlussgruppe deutlich erhöhen.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Sebastian Seel (Tor), Florian Höllmüller (9), Valentin Haßlberger (8), Maximilian Leicher (5), Sebastian Haßlberger (4), Martin Krutzenbichler (4), Michael Bachhammer (2), Leonhard Ehnle (2), Matthias Ladner (2), Fritz Berg (2), Stefan Steiner (1), Benedikt Barthel und Jan Furk.

Herren II (a.K.) gegen ESV Freilassing II 23:27

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, 14.03.2020:

12:30 Männliche C-Jugend gegen ESV Freilassing

14:00 Weibliche A-Jugend gegen VfLWaldkraiburg

18:00 Damen gegen ESV Freilassing

Sonntag, 15.03.2020:

12:15 Männliche D-Jugend gegen TSV Schliersee

13:30 Männliche B-Jugend gegen TSV Trudering

17:30 Herren gegen HSG Föching Schliersee

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse von den Auswärtsspielen am Samstag, den 29.02.2020:

Männliche D-Jugend gegen ESV Rosenheim 22:10

Männliche C-Jugend gegen ESV Rosenheim 26:17

An einem wunderschönen erfolgreichen Auswärtstag in Rosenheim holten unsere Jungs, die fulminant aufspielten endlich ihren ersten Sieg und das auch noch bei den extrem heimstarken Rosenheimern mit ungefährdeten 9 Toren Unterschied.

In der 1. Halbzeit lief es sehr gut am Anfang. Unsere Abwehr war derart nervig, dass einige Rosenheimer nachts sicherlich von unseren Jungs träumen werden. Schon in der Kabine ging es motiviert an die ganze Sache und man hat sich eingestimmt auf die langen Recken der Rosenheimer. Zwischenzeitlich führte man Mitte der 1. Halbzeit mit 9 Toren. Ein schnelles und aufregendes Spiel sah man ebenfalls in der 2. Halbzeit, in der über eine geschlossene Mannschaftsleistung das Ergebnis bestätigt wurden konnte. Jeder unserer Jungs ist heute an sein Limit gegangen so wie es das Trainergespann Ernst und Olli vorgegeben hatte.

Nachdem die D-Jugend siegreich war und unsere Herren in einer extrem kampfbetonten Partie unentschieden gespielt haben, kann man wohl abschließend sagen: Übersee kommt gerne wieder nach Rosenheim. Super Jungs ! Stark gekämpft ! Nun darf gefeiert werden, ehe Donnerstag wieder der Schweiß läuft. Beim Heimspiel am 7.3.20 in Übersee gegen den TV Altötting hoffen unsere Jungs auf reichlich Fans und Eltern. Hoffentlich pilgern die Altöttinger umsonst zu uns und wir fahren den ersten Heimsieg ein.

Damen gegen TSV Sauerlach 24:27

Erneute Niederlage der Überseer Damen gegen Sauerlach !

Trotz starker Aufholjagd in der ersten Halbzeit konnten die Überseer Damen den Sieg nicht mit in die Heimat nehmen. Grund dafür waren viele technische Fehler und eine schwach aufgestellte Mannschaft. Das Spiel endete mit 24 :27 für Sauerlach. Am Samstag geht es hoch motiviert und mit hoffentlich etwas mehr Glück in der Tasche im Heimspiel gegen Rosenheim weiter.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (8), Carolin Rinser (7), Anna Höllmüller (2), Theresa Widmann (2), Julia Seel (2), Magdalena Auer (2), Kathrin Hartl (1), Angelika Pöschl, Christina Huber und Veronika Hilz.

Herren gegen ESV Rosenheim 40:40

Am Samstag trafen die Überseer Herren auf den Tabellennachbarn aus Rosenheim. In einem Spiel, das vor allem die Angriffsreihen beider Teams bestimmten, konnte man letztendlich glücklich über ein 40:40 Unentschieden sein und nahm einen gewonnen Punkt mit. Leider rutsche man aufgrund der Siege von Prien und Anzing auf den 8. Tabellenplatz ab.

Nach dem überragenden Sieg gegen den Tabellenführer HT München wollte die Überseer Erste auch gegen Rosenheim doppelt punkten. Leider musste man verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten und reiste mit einem Rumpfkader zum Gegner. In die Partie starteten die Gäste allerdings dann doch recht schwungvoll und lagen schnell mit 2:4 in Front. Leider blieb man in der Defensive zu viel schuldig und auch die Torhüter bekamen wenig zu fassen. Zwar lag man Mitte der ersten Spielhälfte mit 11:14 vorne, dennoch reichte es nur zu einer knappen 18:19 Führung zur Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang ähnelte dem Ersten. Viele Tore auf beiden Seiten und eine kaum existente Abwehrarbeit beider Mannschaften. Trotzdem schafften es die Chiemseer, sich in der 45.Spielminute auf 30:33 abzusetzen. Dieser Vorsprung verpuffte allerdings binnen weniger Minuten und das Glück hatten nun die Rosenheimer auf ihrer Seite. Beim Spielstand von 40:38 in der 59. Minute schien das Spiel zu Gunsten der Hausherren entschieden. Doch diese Rechnung machten sie ohne Florian Höllmüller, dem dieser gewonnene Punkt zu verdanken ist. Mit 18 geworfenen Toren war er der überragende Akteur auf dem Spielfeld und ebenfalls der Mann, welcher einen 7-Meter in den Schlusssekunden zum 40:40 verwandelte.

Man kann sich nun streiten, ob man einen Punkt verloren, oder einen gewonnen hat. Was aber zu betonen ist, dass sich diese Überseer Mannschaft niemals aufgibt und bis zum Schluss um Punkte kämpft. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine besser stehende Abwehr wird man bereits am kommenden Donnerstag brauchen, wenn man um 20:30 Uhr im Pokalspiel gegen TSV Haar um den Einzug ins Final-Four spielt. Die Herren freuen sich hier über großartige Unterstützung von den Rängen. Auch wenn es schon am Samstag im nächsten Heimspiel gegen Freilassing geht, denn auch hier geht es um wichtige Punkte gegen den Mitaufsteiger.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Florian Höllmüller (18), Maximilian Leicher (6), Sebastian Haßlberger (5), Valentin Haßlberger (3), Leonhard Ehnle (3), Matthias Ladner (3), Michael Bachhammer (1), Stefan Steiner (1) und Martin Krutzenbichler.

Herren II (a.K.) gegen ESV Rosenheim II (a.K.) 20:27

Stark ersatzgeschwächt hatte die zweite Herrenmannschaft keinen Erfolg beim ESV Rosenheim.

Am Sonntag, 1.3.2020, war die Männliche B-Jugend beim TV Altötting zu Gast.

Ergebnis: 27:29 für Übersee.

Vorschau:

Für Kurzentschlossene !

Am Donnerstag, 5.3.2020, abends um 20:30 findet in der Überseer Schulsporthalle das Herren Bezirkspokal-Achtelfinale gegen den TSV Haar statt.

Mega Handball-Tag am Samstag, 7.3.2020, in der Überseer Schulsporthalle mit 8 Begegnungen:

9:30 Weibliche D-Jugend gegen ESV Freilassing

11:00 Männliche D-Jugend gegen TSV Sauerlach

12:30 Männliche C-Jugend gegen TV Altötting

14:00 Damen gegen ESV Rosenheim

16:00 Männliche B-Jugend gegen TSV Schliersee

17:30 Weibliche A-Jugend gegen TuS Raubling

19:00 Herren gegen ESV Freilassing

20:30 Herren II (a.K.) gegen ESV Freilassing II

Am Sonntag, den 8.3., sind die Minis ab 9:30 bei einem Turnier in Sauerlach zu Gast.

Die Gegner heißen TSV Sauerlach, SF Föching, TuS Raubling und TSV Ismaning I

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, den 15.02.2020:

Übersee geht gegen München unter !

Damen gegen HT München II 22:34

Unerwartet eindeutig unterlag das Team von Trainer Hans Mitterer zuhause gegen den Tabellennachbern aus München. Ohne Glanzparaden und mit vielen Unsicherheiten wurden die Achentalerinnen mit 22:34 abgefertigt.

HT München startete von Anfang an mit hoher Wendigkeit, gut platzierten Würfen und viel Spieltaktik. Das Ganze gepaart mit einem hervorragendem Torfrau-Duo, das kaum Treffer zuließ. So dauerte es 8 Minuten bis Übersee durch Christina Huber zum ersten Mal traf. Neben vielen leichtsinnigen und unsicheren Ballverlusten hatten die Gastgeberinnen aber auch viel Pech, das sich durch zahlreiche Latten- und Pfostentreffer zeigte. Auch die Strafwurf-Ausbeute ließ zu wünschen übrig und die beiden Überseer Torfrauen hatten schon bessere Leistungen gezeigt. So gelang es den Münchnerinnen, eine anfängliche 7-Tore Führung bis zur Halbzeit auf ein komfortables 8:20 auszubauen.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich zunächst ein ähnliches Kräfteverhältnis. Trotz einiger gelungener Spielzüge auf Überseer Seite und einer vermehrten Torgefährlichkeit von Katrin Weiss und Anna Höllmüller konnten die Gäste ihren Vorsprung auf 16 Tore erhöhen. Erst gegen Spielende zeigte sich eine deutliche Leistungssteigerung bei den Gastgeberinnen - auch bei Torfrau Magdalena Lucke - und sie hielten den Münchnerinnen stand, die in den letzten 5 Spielminuten kein einziges Tor mehr erzielten. Somit konnte die zweite Halbzeit unentschieden beendet werden, das Match ging aber mit einem deutlichen 22:34 an die HT Mädels.

Trotz einer insgesamt schlechten Leistung konnte man den Überseerinnen aber zu Gute halten, dass sie sich nicht gänzlich haben "abschlachten" lassen, immer wieder dagegen hielten und am Ende nochmal eine Leistungssteigerung zeigten. Trotzdem ist nach dem 5. verlorenen Spiel in Folge nun guter Rat teuer und Übersee wartet immer noch auf den ersten Punkt in 2020.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Corinna Gesterding (Tor), Katrin Weiss (8), Anna Höllmüller (5), Theresa Widmann (2), Isabell Bartl (2), Veronika Hilz (2), Carolin Rinser (1), Kathrin Hartl (1), Christina Huber (1), Sophia Ladner, Magdalena Auer, Angelika Pöschl und Ann-Kathrin Schmitt.

Weibliche D-Jugend gegen TuS Prien 9:17

Weibliche A-Jugend gegen SV Erlstätt 19:22

Männliche C-Jugend gegen SV Bruckmühl 15:26

Ein tolles Spiel, das nur über viel Kampf gespielt werden konnte, versprach die Begegnung mit dem zweiten Bruckmühl zu werden. Doch bis zur 11. Minute brauchte es, bis die Mannschaft sich auf den Mitaufstiegskandidaten einstellen konnte.

Beim Stand von 1:7 für die Gäste musste das Trainerteam einige Entscheidungen treffen, da sich auch ein Rückraumspieler eine Verletzung am linken Knie zugezogen hatte. Das gelang sehr gut und so kämpften sich unsere Jungs, die immer noch zu den jüngsten der Liga zählen, auf 6:10 zur Pause heran.

In der zweiten Hälfte jedoch kam wieder das alte Problem der Kondition auf. So lag man schnell mit 10 Toren zurück, was sich auch bis zum Schluss nicht mehr änderte. Unterm Strich muss man sagen, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht gezeigt hat als noch beim Klassenprimus aus Niederbayern. Mit mehr Konzentration und mehr Leidenschaft werden die Trainer ihre Truppe einstimmen auf das Spiel in Rosenheim am 29.2.20, das Zuhause knapp mit einem Tor verloren wurde. Hoffentlich sind diesmal alle an Bord, denn 7 Ausfälle wie heute kann eine Mannschaft schwer verkraften.

Für Übersee spielten und trafen: Linus Huber (5), Josef Sichler (4), Giovanni Paolo Martucci (2), Niklas Schwarz (2), David Maier (1), Vincent Neumann (1), Quirin Steffl, Nicholas Fuchs, Elias Hartl, Lukas Hiendl und Alexander Hilger.

Übersee schlägt Tabellenführer München !

Herren gegen HT München III 30:26

In einem packenden und facettenreichen Match unterlag der Tabellenführer HT München III in Übersee. Das Heim-Team um Trainer Peter Höllmüller zeigte sich von seiner besten Seite und gewann verdient mit 30:26.

HT München zeigte sich gleich zu Beginn sehr abwehrstark, aber mit durchaus Potenzial nach oben im Angriff. Das führte zu einer recht torarmen Anfangsphase, in der das Höllmüller Team den führenden Favoriten - unter anderem durch Tore von Matthias Ladner und Leo Ehnle - immer auf den Fersen blieb. Um die 19. Minute herum gelang Florian Höllmüller durch zwei herrliche "Schieber" zunächst der Ausgleich und kurz danach die Führung für Übersee zum 8:7. Kurz darauf begann die "Maxi Leicher Show": Der Überseer Goalgetter punktete 5 mal in 3 Minuten (!) und Torwart Lukas Huber hielt phänomenal. Das Pausenergebnis: 15:11 für Übersee und erstaunte Gesichter bei den Gästen.

Doch die Achentaler hatten noch nicht genug. Nach Wiederanpfiff erhöhten sie die Führung kurzfristig auf 5 Tore. Die Gäste zeigten sich zwar angriffsstark bei schnellen Gegenstößen, aus dem Spiel heraus gelang ihnen aber gegen eine starke Überseer Abwehr und den ebenfalls gut aufgelegten und neu eingewechselten Torwart Sebastian Seel wenig. Als München jedoch seine Strategie änderte und öfter aus dem Rückraum warf und traf, wurde das Spiel wieder spannend und 7-Meter-lastig. Die Überseer Florian Höllmüller mit Durchsetzungskraft aus der zweiten Reihe und Martin Krutzenbichler vom Kreis zündeten dann 10 Minuten vor Schluss ein Torfeuerwerk, dem die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen hatten. So gewann man vor heimischem Publikum verdient mit 30:26 gegen einen starken aber bei weitem nicht perfekten Gegner HT München III, der damit seine Tabellenführung abgeben musste.

Übersee beißt sich durch diesen Sieg in der Tabellenmitte fest und an Abstiegsgefahr denkt keiner mehr. Die zahlreichen Zuschauer in der Überseer Schulsporthalle ließen anschließend Ihr Team hochleben.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Sebastian Seel (Tor), Florian Höllmüller (11), Maximilian Leicher (7), Martin Krutzenbichler (5), Leonhard Ehnle (2), Matthias Ladner (2), Christoph Höllmüller (1), Stefan Steiner (1), Benedikt Barthel (1), Florian Weißenbacher, Johannes Göttlinger und Fritz Berg.

Herren II gegen SV Bruckmühl II 20:21

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 8.2.2020:

Herren II (a.K.) gegen TuS Prien II 21:30

Herren gegen SV Bruckmühl 23:27

Mit einem positiven Gefühl fuhr die Überseer Erste nach Bruckmühl, konnte man das Hinspiel ja mit 31:24 für sich entscheiden. Auch galt es, die gute Stimmung nach dem gewonnenen Derby gegen Prien mitzunehmen. Leider gelang dies nur bedingt. In einem von vielen Fehlern geprägten Spiel unterlag man den heimstarken Brückmühlern verdient mit 27:23.

Das Aufeinandertreffen startete noch recht ausgeglichen und so stand es nach 8 Spielminuten 3:3. Leider kam dann der frühe Bruch im Überseer Spiel. Auf die umgestellte Abwehrformation der Gastgeber hatten die Gäste nicht die richtige Antwort. Viele technische Fehler und schlecht vorgetragene Angriffe führten zu einem 5:0-Lauf der Hausherren, welche zwischenzeitlich auf 10:5 davonzogen. Durch eine solide Abwehr auf der Gästeseite konnte vor der Halbzeit dann aber noch auf 13:10 verkürzt werden.

In der zweiten Halbzeit sollten diese leichtsinnigen Fehler abgestellt und die Chancen besser genutzt werden. Doch es kam ganz anders. Bruckmühl trat selbstbewusst auf und spielte seinen Stiefel herunter. Beim Überseer Spiel funktionierte nun gar nichts mehr. Folgerichtig stand es in der 35. Minute 18:10. Zwar konnte man fünf Minuten vor Schluss nochmals auf 23:20 verkürzen, allerdings reichte es nicht mehr zu einem Punktgewinn. Zu häufig wurden die Bälle im Angriff weggeworfen, landeten im Toraus oder am gut aufgelegten Gästetorhüter, welchen man an diesem Tag allerdings auch zum Weltmeister wurf.

Neben der bereits solide agierenden Abwehr gilt es, die Ballverluste abzustellen, den Ball besser durch die Reihen laufen zu lassen, um klarere Chancen zu kreieren. Vorm Tor muss man zu alter Kaltschnäuzigkeit zurückfinden. Durch diese Niederlage und die Siege der direkten Konkurrenten aus Prien und Anzing rutschte Übersee wieder auf den 8. Tabellenplatz ab. Am kommenden Samstag geht es dann gegen den Tabellenführer HT München 3.

Für Übersee spielten und trafen: Bernhard Reichl (Tor), Lukas Huber (Tor), Florian Höllmüller (7), Florian Weißenbacher (4), Maximilian Leicher (3), Jan Furk (3), Leonhard Ehnle (2), Matthias Ladner (1), Martin Krutzenbichler (1), Simon Huber, Stefan Steiner, Valentin und Sebastian Haßlberger.

Ergebnisse vom Sonntag, 9.2.2020:

Männliche C-Jugend gegen TV Eggenfelden 12:41

Männliche B-Jugend gegen TuS Prien 40:23

Weibliche A-Jugend gegen TSV Simbach 22:33

Neue Sportbekleidung beflügelt Überseer männl. D-Jugend zum umkämpften Unentschieden im Lokalderby

Rückblick: Samstag, 01.02.2020: Männliche D-Jugend gegen TuS Prien 19:19

Mit einem fast vollem Kader und höchst motiviert starteten die Überseer Jungs um das Trainergespann Höllmüller und Haßlberger ins Derby gegen das Team vom gegenüberliegenden Chiemseeufer. Das Match gegen den TuS Prien stand auf dem Spielplan.

Im Gepäck die frisch bedruckten, neuen Trikots, welche auf ihren ersten Einsatz warteten. Ermöglicht wurden diese durch das Sponsoring der Schreinerei „Hubert Strehhuber“. Dafür möchten sich die Jungs auch auf diesen Weg noch einmal herzlichst bedanken. Das neue Outfit schien nämlich das komplette Team zu pushen und zu beflügeln, was in diesem Spiel von großem Wert war. Denn schon nach 10 Minuten beim Stand von 3:3 war klar, dass es gegen Prien nicht einfach werden würde. Maxi drehte in der Anfangsphase zum Glück früh auf und zwang die Heimmannschaft mit seinen 5 Buden nach 15 Minuten (5:5) ins Teamtimeout. Dadurch ließen sich die Überseer zum Glück nicht beirren. Lorenz und Seppi trugen sich in dieser Phase noch in die Torschützenliste ein und brachten das Team mit einer 8:7 Führung in die Pause.

Auch danach blieb das Spiel weiterhin spannend und offen. Zwischenzeitlich konnte man sich mit 3 Toren absetzen. Maxi traf immer wieder und auch Levi zeigte im Angriff, was er konnte. Die Priener ließen sich jedoch nicht abschütteln und kamen immer wieder näher. Schlimmeres verhinderte immer wieder der gut aufgelegte Schlussmann der Überseer Phillipp. Er überzeugte in gewohnter Manier und konnte sich immer wieder auf sein Abwehrbollwerk um Tim, Hannes und Tobi verlassen.

Leider konnte man die Führung zum Schluss nicht halten und man kassierte in den letzten 15 Sekunden den bitteren 19:19 Ausgleichstreffer. Nichts desto trotz kann man hier von einer geschlossenen Mannschaftsleistung reden, auf die durchaus aufgebaut werden kann. Und im neuen Dress fällt das natürlich umso leichter.

Es spielten und Trafen für Übersee: Philipp (im Tor), Hannes, Flo, Maxi (12), David, Tobias D., Sebastian, lorenz, Seppi (4), Tobias I. (2), Tim, Levi (1)

Die D-Jugendhandballer und Trainer Florian Höllmüller (re.) bedanken sich bei Ihrem Sponsor Hubert Strehhuber

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Am Samstag, den 15.02.2020, laden die Handballer wieder in die Überseer Schulsporthalle ein ! Folgende Begegnungen stehen an:

11:00 Damen gegen HT München II

12:30 Weibliche D-Jugend gegen TuS Prien

14:00 Weibliche A-Jugend gegen SV Erlstätt

16:00 Männliche C-Jugend gegen SV Bruckmühl

18:00 Herren gegen HT München III

20:00 Herren II gegen SV Bruckmühl II

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 01.02.2020:

Niederlage ging völlig in Ordnung

Weibliche D-Jugend gegen TSV Brannenburg 6:22

Um es vorweg zu nehmen – das Spiel war einfach blöd. Kommen noch spätes Eintreffen aufgrund von Verkehrsstau und extrem schlechte Lichtverhältnisse in der gegnerischen Halle dazu, stehen die Vorzeichen alles andere als gut. Und so kam es dann auch, dass wir beim TSV Brannenburg einfach nicht ins Spiel kamen. Von Abwehr bis Angriff klappte nichts. Auch unsere beiden Torhüterinnen – oftmals Sieggaranten – erwischten einen rabenschwarzen Tag, wurden aber auch zu oft im Stich gelassen. Das Endergebnis von 22:6 belegt es – 6 Buden nur zu werfen, 22 kassieren ist eher weniger top. Leider wurden auch in diesem Spiel wieder viele Pass- und Fangfehler von uns gemacht, die unsere Gegner ausnutzten und durch Tempogegenstöße zu einfachen Toren kamen. Dadurch stand es zur 15. Minute 6:1 für Brannenburg. Mit 9:2 ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach Seitenwechsel wurde es mit den Fehlern nicht besser und unsere wenigen Chancen, die wir hatten, konnten wir auch nicht gut verwerten. Somit kamen die Gastgeberinnen wieder zu leichten Toren und gingen in der 34. Minute mit 13:4 in Führung. Der Angriff agierte weiter zu statisch, die Würfe waren unvorbereitet und die Abläufe wurden nicht eingehalten. So ging der 22:6-Sieg für Brannenburg am Ende in Ordnung.

Es spielten: Helena und Emely (Tor), Carla, Franziska, Felicia, Hannah (1), Johanna, Sophia H. (1), Sophia K. (4), Katharina, Anna-Maria und Lena.

Auswärtserfolg des TSV Übersee II in Brannenburg !

Herren II gegen TSV Brannenburg II 31:30

Bei Kaiserwetter rückte die zweite Garde des TSV Übersee nach Brandenburg aus, um sich körperlich zu betätigen. Mit Erfolg, wie in der Folge klar wird.

Auf dem Parkett startete die Sieben, wie sie auch unter der Woche trainierte. Zu Beginn der Partie hatten die Überseer die erfahrenen Haudegen aus Brannenburg gut im Griff, die auf ein paar Positionen frisches Blut ins Spiel brachten. Es gestaltete sich ein offenes Spiel, in dem die Reff-Schützlinge bei ruhigem Spielaufbau souverän und abgeklärt einnetzten, jedoch bei schnellem Ballgewinn oft zu hektisch agierten. Aus diesem Grund konnte man sich erst ab der 26. Spielminuten mit 4 Toren von der Konkurrenz absetzen. Gegen Ende der ersten Spielhälfte mischte sich jedoch der Schlendrian in die Reihen des TSV Übersee II. Halb so schlimm, denn einen komplett freien Gegenstoß konnte Martin "Mardei" Stephl mit einem blitzartigen Reflex entschärfen. Diese Armbewegung war selbst für die Highspeed-Kamera zu schnell. Halbzeitstand somit: 14:16.

Im ersten Drittel der zweiten Spielhälfte konnten die TSVler ihren Vorsprung souverän verteidigen. Jedoch häuften sich dann die Fehler im Angriff und in der Verteidigung machte sich die physische Überlegenheit der jungen Hüpfer bemerkbar, die der Schiedsrichter als unsportliches Verhalten und somit 2-min Bankdrücken auslegte (Barthel Benedikt). In Unterzahl war die Führung nur noch schwer zu halten. Der Führungswechsel lag in der Luft, den der TSV Brannenburg II in der 40. Minute dann auch erreichte. Doch die Kämpfer aus Übersee blieben unbeeindruckt und zogen die Reff`sche Spielstrategie eiskalt durch. Durch beherzte Würfe aus allen Lagen von Fritz Berg konnte der Anschluss gehalten werden. In Unterzahl wechselte man die Strategie und - statt die Abwehr spielerisch aufzumischen - nahm man die 1:1 Aktionen an. Die Konsequenz war der Rückgewinn der Führung und dann doch noch ein knapper Sieg der Jungs aus dem Chiemgau.

Summa summarum: Hut ab vor der geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Kampfgeist. Optimistisch ausgedrückt kann man zusammenfassen, dass aus der "außer Konkurrenz" Rolle der zweiten Mannschaft noch Großes erwachsen kann.

Für den TSV Übersee II waren im Einsatz: Stephl Martin, Stephl Sebastian, Guske Simon (3), Barthel Benedikt (10), Dangl Andreas (1), Reff Wolfgang, Göttlinger Johannes (3), Berg Fritz (13), Merlin Andreas (1).

Männliche C-Jugend gegen TSV Vaterstetten II 9:19

Am Samstag ging es für die MJC, die sich vor zwei Wochen tapfer beim Aufstiegskandidaten Raubling geschlagen hatte, nach Vaterstetten. Das Trainerduo Ernst Höllmüller und Oliver Thoma schworen ihre Truppe schon im Mannschaftsbus ein.

Das war auch nötig, denn aufgrund der verstopften Autobahn kam die junge Mannschaft direkt aufs Spielfeld, ohne sich warm spielen zu können. Gerade deshalb war es umso herausragender, dass wir nach einigen Minuten beim Stand von 2:2 näher an der Führung waren als Vaterstetten, deren Rückraum mit unserer stabilen Abwehr Probleme hatte. Doch die erste Halbzeit ging dann verdient an die Vaterstettener. In der Halbzeit ging es darum, ein paar Stellschrauben zu korrigieren, denn man war dran ! 10:5 zur Halbzeit war auch kein schlechtes Ergebnis, dafür dass in Übersee einige Spieler fehlten.

In der zweiten Halbzeit war die Abwehr und unsere Nummer 1 zwischen den Pfosten unser Aushängeschild, da im Angriff etwas zu viele Chancen liegen gelassen wurden. Nach Toren ging die zweite Halbzeit auch mit fünf Treffern an die Vaterstettener. So trennten sich kämpfende Überseer und gut eingespielte Gegner 19:9.

Die Heimfahrt wurde über Land begonnen, um rechtzeitig beim Derby Klassiker der Herren gegen Prien in Übersee zu sein. Am kommenden Wochenende steht das dritte Auswärtsspiel in Folge an. Beim gut aufspielenden Ligakonkurrenten, dem ungeschlagenen Tabellenführer aus Niederbayern TV Eggenfelden. Wir wünschen unserer jungen Truppe alles Gute, denn eine Abfahrt am Sonntag um 7.00 Uhr lässt sich nicht vermeiden.Fighten Jungs !!!!!

Männliche D-Jugend gegen TuS Prien 19:19

Übersee schlägt Prien im Chiemsee-Derby !

Herren gegen TuS Prien 26:25

Das Derby der Chiemsee-Anrainer entwickelte sich wie erwartet zum heißen Kampf. Am Ende konnten die Überseer Zuschauer in der prall gefüllten Schulsporthalle einen knappen Heimsieg Ihrer Mannschaft feiern.

Martin Krutzenbichler eröffnete mit einem Treffer für Übersee und Maximilian Leicher legte mit einem herrlichen Tempogegenstoß nach. Ansonsten blieb die Anfangsphase ziemlich torarm und war geprägt von schlechter Präzision im Abschluss und von gegenseitigem Abtasten. Der erfahrene Überseer Spieler Jan Furk brachte dann neue Impulse ins Spiel und erhöhte nach seiner Einwechslung auf 3:1 für Übersee. Auch Bernhard Reichl zeigte im Überseer Tor einige Glanzparaden gegen seine Ex-Teamkollegen. Mit zu vielen Fehlern und Ballverlusten ließen die Gastgeber den TuS Prien aber wieder herankommen und mussten in der 11. Spielminute den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen. Kurz darauf gingen die Gäste sogar in Führung und konnten diese durch große Lücken in der Überseer Abwehr auf einen 3 Tore Vorsprung ausbauen. Beim Stand von 7:10 ging dann - unter anderem mit der Einwechslung von Torwart Sebastian Seel - ein Ruck durch die Mannschaft. Mit Florian Höllmüller als Torjäger und 7-Meter Schütze und starken Balleroberungen konnte man wieder aufschließen und Sebastian Haßlberger mit dem Pausenpfiff sogar zum 13:13 ausgleichen.

Hätte man einen "Man of the match" wählen dürfen - die Wahl wäre sicher auf den Überseer Torhüter Sebastian Seel gefallen, der Zuschauer und Gegenspieler mit unzähligen Glanzparaden verblüffte und seine Mannschaft im Spiel hielt. Insbesondere zu Beginn der zweiten Spielhälfte, als die Gäste immer mit einem Tor vorne lagen, verhinderte er Schlimmeres und Übersee konnte immer wieder ausgleichen. Dann stimmte einfach Alles im Überseer Spiel: sehr viel Bewegung im Angriff durch gelungene Spielzüge und ambitionierte Balleroberungen brachten das Team von Trainer Peter Höllmüller lange Zeit mit 3 - 4 Toren in Führung. Ab der 52. Spielminute kam dann der unerklärliche aber befürchtete Einbruch: es wollte kein Tor mehr gelingen, nicht einmal ein Strafwurf durch Leo Ehnle. Übersee - aufgrund einiger Zeitstrafen in Unterzahl und unter Manndeckung spielend - wackelte und Prien konnte 3 Minuten vor Schluss zum 25:25 ausgleichen. Doch Sebastian Haßlberger traf wieder mal goldrichtig und erhöhte zum 26:25 für Übersee. Die unerträgliche Spannung während der Schlussminuten wurde schließlich durch Sebastian "Man of the match" Seel beendet, der in den letzten Sekunden den Ausgleich verhinderte.

Zu Heimsieg-Klängen wie "Oh wie ist das schön …" ließen sich Trainer und Spieler vom heimischen Publikum feiern und freuen sich über 2 gewonnene Tabellenplätze - aber mehr noch über den höchst emotionalen Derby-Sieg gegen den Erzkonkurrenten aus der Ludwig Thoma Stadt.

Für Übersee spielten und trafen: Sebastian Seel (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Florian Höllmüller (6), Jan Furk (5), Sebastian Haßlberger (4), Leonhard Ehnle (3), Martin Krutzenbichler (3), Andreas Reichl (2), Maximilian Leicher (2), Matthias Ladner (1), Valentin Haßlberger, Stefan Steiner, Benedikt Barthel und Fritz Berg.

Ergebnisse vom Sonntag, 2.2.2020:

Männliche B-Jugend gegen TSV Vaterstetten 26:21

Damen gegen TSV EBE Forst United II 25:39

Stimmung ohne Ende !

Rückblick: Handball E-Jugend-Ergebnisse beim Heimturnier vom Samstag den 25.01.2020:

Für Stimmung wie bei den Großen sorgte am Samstag das Handballturnier der unter 12-jährigen.

Fünf gemischte Mannschaften – die Mädchen und Jungs vom HT München I, München Ost, SV Bruckmühl und von den Überseer TSV Mannschaften I und II – rangen in insgesamt zehn Spielen um den Sieg. Je 17 spannende Minuten dauerte ein Spiel bei den Junioren. Zehn Spiele, in denen es teils wahnsinnig knapp ausging. Für große Überraschung sorgte beispielsweise das Heim-Derby zwischen Übersee I und II, das mit nur einem Tor Unterschied an die Älteren ging. Insgesamt glänzten beide Heimteams mit einer spitzen Abwehrleistung und kassierten nur 14 Gegentore.

Wo immer man auch hinschaute – die Fans jubelten ihrer Mannschaft mit Ratschen und Klatschen zu. Perfekt organisiert war das Turnier ohnehin, hier einen großen Dank vor allem an die Trainer Ernst und Olli, an alle, die zur super Verpflegung beitrugen, und an die Schiris aus der B-Jugend.

Platz 1 ging an Übersee II (Punkte 8:0, Tore 25); Platz 2 an München Ost; Platz 3 an Übersee I (Punkte 5:3, Tore 16); Platz 4 an HT München; Platz 5 an SV Bruckmühl.

Für den TSV Übersee spielten: Übersee I: Hilz Lukas, Broshka Dionisi, Kropp Maximillian, Rechberger Felix, Schüssler Paula, Enzwieser Florian, Kraus Simon, Herzog Vitus, Mansiri Nuh, Krombach Tim, Ettema Leon, Poebing Heidi, Irger Tobias, Vietze Allan.

Übersee II: Dempf Johannes, Steinkellner Maxi, Karl Levi, Fischer Sebastian, Buchfellner Kajetan, Dusold Moritz, Esterbauer Helena, Kittl Katharina, Leicht Lorenz, Huber Luna, Lohmann David, Grad Felicia, Sachsenhammer Johanna.

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Samstag, 8.2.2020:

17:50 Herren II (a.K.) gegen TuS Prien II

18:00 Herren gegen SV Bruckmühl

Sonntag, 9.2.2020:

10:00 Männliche C-Jugend gegen TV Eggenfelden

16:00 Männliche B-Jugend gegen TuS Prien

16:30 Weibliche A-Jugend gegen TSV Simbach

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, den 18.01.2020:

Niederlage etwas zu hoch !

Weibliche D-Jugend gegen SB Chiem. Traunstein 7:12

Neues Spiel – neues Glück. Mussten wir in der Qualirunde gegen Traunstein noch eine deutliche Niederlage hinnehmen, beendeten wir die Begegnung diesmal mit einer unglücklichen, wenn auch nicht unverdienten Niederlage.

Dabei waren wir motiviert in die ersten sechs Minuten gestartet und konnten einen 3:1-Vorsprung herauswerfen. Dann räch­ten sich die vielen technischen Fehler und die schlechte Chancenverwertung. Traunstein zog Tor um Tor bis zum 7:4-Pausenstand davon.

In der zweiten Halbzeit steckte der Wurm tüchtig in unseren Aktionen. Im Angriff suchten wir die Lücken nicht mit Entschlossenheit. Immer wieder spielten wir uns in der gegnerischen Abwehr fest. Emely und Helena im Tor sorgten dafür, dass sie die Führung des SB nicht zu hoch werden ließen. Am Ende stand eine Niederlage, die mit 12:7 etwas zu hoch ausgefallen ist.

Es spielten: Helena und Emely (Tor), Carla (1), Miranda, Luna, Franziska, Felicia, Hannah, Johanna, Sophia H., Sophia K. (6), Katharina, Anna-Maria und Lena.

Männliche C-Jugend gegen TuS Raubling 9:29

Knappe Auswärtsniederlage der 2ten-Mannschaft in der zweiten Spielhälfte !

Herren II (a.K.) gegen HSG B-One III 15:30

Am Samstag Nachmittag rückte die Reserve des TSV Übersee nach Neubiberg zur HSG B-One aus. Da es bei einigen Spielern konditionell Rückstände gibt, entschied sich Trainer Reff, mit einem verkleinerten Kader aufzulaufen. So startete die Mannschaft mit 8 Mann nach München. Bereits die Platzwahl konnten die Überseer für sich entscheiden und so war es nicht verwunderlich, dass man mit einer 0:1-Führung und 100%-Ballbesitz nach gut 1,5 Minuten vorne lag. Anschließend war für die TSVler in der ersten Halbzeit nicht viel zu holen und so nutzte man die restliche Zeit bis zum Halbzeitpfiff, um sich ideal auf die zweite Hälfte des Spiels vorzubereiten. Halbzeitstand: 18:4.

Nach der Pause wurden die Karten neu gemischt. Und die Partie startete - zumindest für die TSVler - 0:0. Wenn nur die zweite Halbzeit betrachtet wird, konnten die Überseer in den ersten 5 Minuten mit 1:2 in Führung gehen. In dieser Phase der Partie tat sich Lukas Gimpl hervor, der überragend seine ersten beiden Tore erzielen konnte. Zu betonen ist, dass Lukas - wie auch Andi Dangl - erst seit kurzem mit der Mannschaft und auch in diesem Sport trainiert.

Anschließend folgte ein stetiger Schlagabtausch in dem keine Mannschaft sich absetzen konnte (Betonung: nur die zweite Halbzeit :)). Die Überseer zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und viel Moral. Leider musste auch die zweite Hälfte mit 12:11 an die HSG B-One abgegeben werden. In Summe wurde das Spiel somit 30:15 verloren.

Abschließend kann den Recken aus Übersee nur ein Lob ausgesprochen werden. Es lief wirklich eine reine, zweite Mannschaft auf, die Kampfgeist und absolute Geschlossenheit präsentierte. Auf dieser Leistung lässt sich auf jeden Fall aufbauen und die nächsten Partien zuversichtlich in Angriff nehmen.

Für den TSV Übersee spielten: Stephl Sebastian (2), Barthel Benedikt (6), Gimpl Lukas (2), Reff Wolfgang (1), Dangl Andreas, Berg Fritz (4), Lindlacher Andreas, Merlin Andreas, Stephl Martin

Weibliche A-Jugend gegen TSV Brannenburg 36:17

Männliche B-Jugend gegen TuS Traunreut 27:36

Damen gegen TSV Brannenburg 27:29

Herren gegen TSV Brannenburg 29:31

Vorschau auf nächstes Wochenende

Samstag, der 25.01.2020, steht wieder ganz im Zeichen des Handballs. Folgende Begegnungen finden in der Überseer Schulsporthalle statt:

ab 9:00 Turnier der männlichen E-Jugend gegen SV Bruckmühl, HT München und TSV München Ost

14:30 Weibliche D-Jugend gegen SHC Salzburg

16:00 Männliche B-Jugend gegen Kirchheimer SC

18:00 Damen gegen TSV Haar

20:00 Herren II (a.K.) gegen TSV EBE Forst United II

Am Sonntag, den 26.01.2020, spielt die weibliche A-Jugend um 9:30 gegen SHC Salzburg und die Herren um 20:00 gegen die SG SHV/UHC Salzburg.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, den 11.01.2020:

Herren auswärts gegen SV Anzing III 22:37

Weibliche D-Jugend gegen TSV Grafing 14:12h

#Super!Girls2.0 starten mit Sieg ins neue Jahr !

Zum Rückrundenauftakt waren wir beim TSV Grafing zu Gast, gegen den man im Hinspiel einen knappen 17:16-Sieg feiern konnte. Wir gingen also mit einem guten Gefühl in die Partie… das Spiel lief und es dauerte 1 Minute, bis wir den Ball zum 1:0 ins gegnerische Tor brachten. Nach dem 1:1 gelang es uns, einen 3-Tore-Vorsprung zum 1:4 zu erspielen. Nach einem zwischenzeitlichen Stand von 5:5 (13. Minute) fingen wir uns noch einmal und gingen mit einem Stand von 8:10 in die Halbzeitpause.

Nach Seitenwechsel gestaltete sich die Begegnung eher holprig: Zu oft lief der Ball nicht schnell genug oder es war die mangelnde Chancenverwertung, welche uns daran hinderte, frühzeitig einen deutlicheren Vorsprung zu erspielen. Nach 10 Minuten gelang dann der erlösende Treffer zum 9:11. Die Gastgeberinnen kamen kurz darauf nochmal per 7-Meter ran, doch nachdem wir unsere Abwehr umgestellt hatten, gelang es ihnen nur noch sehr schwer, Erfolge aus dem eigenen Angriff zu erzielen. Wir ließen uns auch in der letzten heißen Phase des Spiels nicht mehr aus der Ruhe bringen und gewannen das Spiel schlussendlich mit 12:14 !

Dieser Sieg ist das Ergebnis einer starken Teamleistung. Es gab einiges, was nach der Weihnachtspause noch nicht auf Anhieb funktioniert hat, aber wir haben den Kopf nicht hängen lassen und wir freuten uns, das Jahr 2020 erfolgreich begonnen zu haben !

Es spielten: Emely und Eva (Tor), Carla, Miranda, Franziska, Felicia, Hannah, Luna, Sophia K. (7), Sophia H. (5) und Anna-Maria (2).

Herren II (a.K.) gegen TSV Trostberg 18:17

Am Samstag Nachmittag spielte die zweite Herrenmannschaft des TSV Übersee gegen den TSV Trostberg.

Leider konnte Übersee nur mit 8 Spielern nach Trostberg fahren, da die erste Mannschaft zeitgleich ein Spiel in Anzing hatte. Lediglich Torwart Lukas Huber verstärkte "die Zweite" im Tor. Dadurch konnte der eigentliche Torwart Martin Stephl als Feldspieler seinen Einstand geben.

Durch die dünne Personaldecke ging Übersee mit nicht allzu großen Hoffnungen ins Spiel, was sich aber als falsch herausstellen sollte. Bedingt durch eine sehr gute Abwehrleistung und einen bestens aufgelegten Torwart Lukas Huber hatte Trostberg große Mühe, zum Torerfolg zu kommen. Übersee wiederum nutzte die Schwäche seines Gegners und kam durch schnelle Gegenstöße und geduldiges Angriffsspiel immer wieder zum Abschluss. So stand es nach 20 Minuten 7:3 für den TSV Übersee und zur Pause 9:4.

Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte der TSV Übersee den Vorsprung halten beziehungsweise sogar in der 44. Minute auf 14:8 ausbauen. Dann machten sich aber die fehlenden Auswechselspieler und die schwindenden Kräfte bei Übersee bemerkbar. Der TSV Trostberg kam nach einigen unkonzentrierten Überseer Torwürfen immer wieder mit schnellem Konterspiel und gelungenen Rückraumwürfen zum Torerfolg, konnte in der 55. Minute den Ausgleich zum 15:15 erzielen, und anschließend sogar mit 16:15 in Führung gehen. Mittlerweile machte sich auch das Trostberger Publikum bemerkbar und unterstützte ihre Mannschaft lautstark. Übersee ließ sich dadurch aber nicht beirren, konzentrierte sich wieder auf seine Stärken im Aufbauspiel und ging mit 2 Toren von Christoph Höllmüller erneut in Führung.

Zum Abschluss traf noch einmal der an diesem Tag glänzend aufgelegte Johannes Göttlinger mit einem schönen Gegenstoßtor zum knappen Endstand von 18:17.

Alles in allem ein nicht erwarteter Auswärtssieg des TSV Übersee, der aber aufgrund einer geschlossenen und engagierten Mannschaftsleistung voll in Ordnung geht. Es spielten: Huber Lukas (Tor), Höllmüller Christoph (4), Schwarz Josef (2), Göttlinger Johannes (5), Berg Fritz (3), Merlin Andreas (2), Stephl Martin (1), Reff Wolfgang (1).

Am Sonntag, den 12.01.2020, unterlagen die Damen knapp gegen Anzing mit 20:21

Mit geschwächter Mannschaft fuhren die Überseer Damen am Sonntag Abend nach Anzing. Trotz gesundheitlicher Probleme kämpften die Chiemgauerinnen beständig um jeden Ball und konnten daher ihren Gegnern bis zum Ende die Stirn bieten. Ein aus Überseer Sicht unbestraftes Foul in den letzten Sekunden spielte den Gastgebern in die Karten und beendete das Spiel mit einem Spielstand von 21:20 für Anzing. Ohne Punkte jedoch mit guter Stimmung durch den starken Zusammenhalt ging es für den TSV dann wieder zurück an den Chiemsee.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Corinna Gesterding (Tor), Viola Berger (6), Anna Höllmüller (4), Veronika Hilz (3), Theresa Widmann (2), Carolin Rinser (1), Julia Seel (1), Kathrin Hartl (1), Christina Huber (1), Leonie Bachmann (1) und Magdalena Auer.

Am nächsten Samstag, den 18.01.2020, sind die Überseer Handballer wieder auswärts unterwegs. Folgende Begegnungen stehen an:

11:00 Weibliche D-Jugend gegen SB Chiem. Traunstein

12:45 Männliche C-Jugend gegen TuS Raubling

14:30 Herren II (a.K.) gegen HSG B-One III

14:50 Weibliche A-Jugend gegen TSV Brannenburg

15:45 Männliche B-Jugend gegen TuS Traunreut

16:30 Damen gegen TSV Brannenburg

18:15 Herren gegen TSV Brannenburg

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Weihnachtsfeier der Handballer !

Etwa achtizig Handballerinnen und Handballer trafen sich im festlich geschmückten Gasthof Hinterwirt zur Weihnachtsfeier. Eingeladen waren die Damen, zwei Herrenmannschaften sowie die weibliche A-Jugend und die männliche B-Jugend. Abteilungsleiter Jakob Gnadl lobte in seiner Begrüßung den ehrenamtlichen Einsatz der Trainer und Betreuer, der Schiedsrichter und von allen Helferinnen und Helfern. Einige lustige Aufführungen der Aktiven sorgten für einen kurzweiligen Abend. Die Mannschaftsverantwortlichen wurden von ihren Teams mit kleinen Geschenken überrascht. Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung von drei aktiven Spielern. Theresa Widmann und Andi Reichl erhielten eine Urkunde des Bayerischen Handball-Verbandes für 20 Jahre Spielzeit. Andreas Lindlacher wurde für 30 Jahre als aktiver Handballer geehrt. Die Handball-Abteilung bedankt sich bei allen Fans und Sponsoren sowie der Gemeinde Übersee für die großartige Unterstützung und wünscht Allen ein friedliches und entspanntes Weihnachtsfest.

Ergebnisse vom Samstag, den 14.12.2019:

Männliche C-Jugend gegen TV Eggenfelden 14:41

Männliche B-Jugend gegen TuS Prien 35:24

Weibliche A-Jugend gegen Vfl Waldkraiburg 28:32

Damen gegen TSV Trudering 26:24

Die Mädels um Trainer Hans Mitterer besiegen die Gäste aus München knapp und überwintern - daheim ungeschlagen - auf dem 3.Tabellenplatz, während Trudering Tabellenschlusslicht bleibt.

Herren gegen SB Chiem. Traunstein 26:27

Übersee verliert Heimderby gegen Traunstein

Beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen und starteten mit viel Physis und Tempo in ein sehr ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich über das Spiel verteilt mehr als zwei Punkte absetzen und so stand es nach 19 Minuten 9:9. Den Zuschauern wurde ein wahrer Handballkrimi geboten. Die beiden Mannschaften wechselten sich alle 5 Minuten mit den Führungstoren ab, was hauptsächlich den zu vielen Fehlwürfen und weggeworfenen Bällen im Passspiel auf Überseer Seite geschuldet war. „Wir hätten zur Halbzeit schon mit 5 Toren führen müssen“ lautete die Analyse von Heimcoach Höllmüller nach dem Spiel. So ging man mit einem unbefriedigenden 15:14 in die Pause.

Die zweite Hälfte ging genau so weiter wie die Erste. Keine der beiden Mannschaften konnte sich trotz zahlreicher Chancen so richtig absetzen. Die Gastgeber konnten ihre Fehler nicht abstellen und somit musste man sich nach einer furiosen Schlussphase mit einer bitteren und knappen Niederlage von 26:27 geschlagen geben.

Es spielten und trafen für Übersee: Huber, Reichl B. (Beide Tor), Bachhammer, Reichl A. (5), Haßlberger V. (3), Höllmüller F. (10), Ehnle (1), Leicher (3), Ladner, Steiner, Göttlinger, Berg, Furk (3), Haßlberger S. (1)

Weibliche D-Jugend gegen TuS Prien 9:18

Beim Tabellenführer klar unterlegen !

Zu viele Fehler waren für die Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TuS Prien ausschlaggebend, der zudem mit schnellem Angriffsspiel überzeugte. Diesem Angriffswirbel hatten wir zunächst wenig entgegenzusetzen. Immer wieder funktionierte das Verschieben des Defensivverbundes nicht schnell genug. Die Prienerinnen nutzten diese Nachlässigkeiten geschickt aus und kamen so immer wieder in gute Abschlussaktionen am Kreis. Wir gerieten mit 7:2 in Rückstand, zur Halbzeit führte der Spitzenreiter mit 13:5.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs spielten wir klar besser und probierten heranzukommen. Doch entweder waren wir beim Torwurf zu ängstlich oder vergaben die beste Möglichkeiten. Und wenn es einmal nicht läuft, kommt natürlich auch noch das Pech in Form von rund zehn Pfosten- und Lattentreffern hinzu. Auch die Siebenmeter, die die Gastgeberinnen zugesprochen bekamen trugen dazu bei, dass wir nicht punkten konnten. Dank einer besseren Einstellung als in Halbzeit eins und gutem Kampfgeist bis zum Ende der Partie gestalteten wir das Spiel nun ausgeglichen. Auch wenn dieses Spiel am Ende mit 18:9 verloren wurde, brauchen wir die Köpfe nicht hängen zu lassen. Wir spielten bisher eine ganz tolle Saison, die wir uns so noch gar nicht zugetraut hatten. Dennoch dürfen wir uns auf dem Erreichten nicht ausruhen. Unseren #Super!Girls2.0-T-Shirt-Spendern wünschen wir frohe Weihnachten und freuen uns auf die Rückrunde!

Es spielten: Helena, Emely und Eva (Tor), Carla (1), Emilia, Kathi, Franziska, Felicia, Hannah (1), Luna, Sophia K. (2), Pauline, Sophia H. (5), Anna-Maria und Lena (1).

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag und Sonntag, 7. / 8. 12.2019:

E-Jugend Turnier in Übersee:

Am Samstag standen sich folgende Teams gegenüber: Die Heimmannschaft um das Trainerduo Ernst und Olli, dann Bruckmühl, Föching, Grafing und Ebersberg. Letztere hatten wohl Respekt vor der Überseer roten Wand, denn unsere Abwehr war wieder mal die Beste im Turnier: lediglich 7 Gegentore mussten wir hinnehmen. Als erstes ging es gegen Bruckmühl: dort wurde ein 0:2 Rückstand noch in einen 4:2 Sieg verwandelt. Eine Stunde Später fegten unsere Jungs und Mädels die Mannschaft aus Föching regelrecht aus der Halle mit 5:0. Pünktlich zur Mittagszeit bekamen es die Überseer mit Grafing zu tun dort lag man mit 0:1 hinten und konnte über viel Kampf und Teamgeist doch noch 3:1 gewinnen. Zu guter Letzt kamen die Ebersberger, die sicher nicht damit gerechnet hatten, dass unser Team sich nicht geschlagen geben wollte. Trotz größerer Spieler auf Seiten der Ebersberge lagen die Gäste lange hinten, aber mit großen Aktionen schafften sie mit Ertönen des Schlusspfiffs den 3:4 Endstand. Eine tolle Leistung unserer Jungs und Mädels. Zuletzt noch ein dickes Dankeschön an die Jungs aus der B Jugend, die den Schiedsrichter-Job übernahmen und an die Mädels aus der D Jugend, die sich um das Schiedsgericht kümmerten.

Vorhersehbare Heimniederlage !

Weibliche D-Jugend gegen SV Erlstätt 9 : 12

Der SV Erlstätt entführte zwei Punkte aus Übersee. Leider konnten wir nicht in Bestbesetzung antreten. Trotzdem gestaltete sich die Anfangsphase dieser Begegnung sehr ausgeglichen. Nach einem munteren Beginn gingen wir durch Pauline in Führung. Dann der Ausgleich. Nach und nach zeigte sich jedoch, dass die Gäste die etwas besseren Einzelspielerinnen hatten. Nach neun Minuten hieß es 2:5. Dennoch hielten wir dagegen und kamen zu Tormöglichkeiten. Mit 3:6 gings dann in die Pause. Nach Seitenwechsel gelang den Gästen mit 3:8 früh die erstmalige fünf Tore Führung. Doch wir kämpften uns mit einer guten Einstellung zurück und schafften tatsächlich rund vier Minuten vor Spielende den Rückstand auf zwei Tore zum 9:11 zu verkürzen. In der Schlussphase hatte Erlstätt einfach etwas mehr Wurfglück und konnte ein spannendes Spiel knapp mit 9:12 für sich entscheiden.

Es spielten: Helena, Emely und Eva (Tor), Carla (1), Miranda (1), Kathi, Franziska, Felicia, Hannah, Johanna, Sophia K. (5), Pauline (2), Anna-Maria (1) und Lena.

Männliche D-Jugend gegen Raubling 14:14

Am 7.12.2019 fuhren wir hochmotiviert mit 12 Spielern nach Raubling zum Handballspiel.

Doch nach der ersten Hälfte lagen wir aussichtslos gegen starke Raublinger mit 11 : 3 zurück. Während der Pause gaben uns unsere Trainer Flo und Vale mit einer flammenden Rede den Glauben an unsere Fähigkeiten zurück.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in der Abwehr und im Angriff machten wir Minute für Minute Boden gut. Mit Hilfe der Unterstützung unserer lautstarken Fans konnten wir 90 Sekunden vor Schluss sogar in Führung gehen. In der letzten Spielminute schafften die Raublinger aber doch noch den Ausgleich. So trennten wir uns nach einer gewonnenen 2. Halbzeit und einem aufregenden Spiel 14 : 14.

Es spielten: Philipp Steffl, Levi Karl, Moritz Dusolt, Maxi Hilz, Hannes Veigl, Seppi Sichler, Sebastian Fischer, Lorenz Leicht, David Lohmann, Florian Fischer, Tim Krombach, Kajetan Buchfellner

Männliche B-Jugend gegen SV Anzing II 32:28

Damen gegen TuS Raubling 23:21

Weibliche A-Jugend gegen TuS Traunreut 23:27

TSV Übersee gegen TuS Traunreut 27:35

Auswärtssieg der Überseer Herren in Traunreut!

Im ersten Sonntagsspiel der Saison für die Überseer, welches ausgerechnet am Tag nach dem im eigenen Dorf ausgetragenen Christkindlmarkt terminiert war, ließen die Männer vom Chiemsee zu keiner Zeit etwas anbrennen. Nachdem die letzten zwei Spiele drei Punkte einbrachten, mussten gegen Traunreut wieder zwei Weitere her, um sich von den 5-6 letztplatzierten Mannschaften abzusetzen. Das gelang der Gastmannschaft und man konnte viel Positives und viel Selbstbewusstsein aus der Partie mitnehmen.

Nachdem man in den letzten Spielen oft zu nervös agiert hatte und nicht richtig als Team aufgetreten war, spielten die Männer vom Chiemsee das Derby mit einem Start-Ziel Sieg gekonnt herunter. Und das vor allem zusammen im Team, ruhig und höchst konzentriert. Jeder einzelne Treffer wurde von der Bank gefeiert, der Abwehrblock um die beiden Haßlberger Brüder, Steiner und Leicher zeigte eine tadellose Leistung und konnte zusammen mit dem startenden und gut aufgelegten Torwart Huber den Kasten weitestgehend sauber halten. Die Gegenstoßpässe kamen bei den nach vorne stürmenden Ehnle, Reichl, Berg und Ladner an und wurden über das ganze Spiel verteilt gezielt verwandelt. So ging man schnell und ohne Probleme in der 7. Minute durch einen 7m von Ehnle mit 1:4 in Führung. Nach 15 Minuten zwang dann Höllmüller F. mit bis dahin 5 Treffern die Heimmannschaft in die Time-Out-Minute, was aber nichts am Spielverlauf änderte. Seel S. , der einen Glanztag erwischte, kam zu diesem Zeitpunkt ins Tor und sorgte für nur 11 Gegentreffer in der ersten Halbzeit. Pausenstand: 11:18.

Die zweite Halbzeit startete Traunreut mit diversen Abwehr-Umstellungen und Manndeckungen. Jedoch konnte keine dieser Varianten die Überseer aus der Reserve locken. Man spielte ENDLICH einmal in dieser Saison den Ball so lange durch - in Form von Spielzügen, mit Stoßen und Kreuzungen - , bis ein Spieler frei war und den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Und das vor allem zusammen im Team. Alle hielten zusammen. Man pushte sich gegenseitig und in der Abwehr stimmten die Absprachen. Auch die Torverteilung spiegelte das wieder. Jeder einzelne Feldspieler konnte mit mindestens einem Tor zum Sieg beitragen. Das MUSS das Team unbedingt beibehalten! In der 49. Minute verwandelte Höllmüller F. dann einen 7m zum höchsten zwischenzeitlichen Vorsprung von 18:29. Zusammen mit Ehnle kamen die beiden 7m Schützen auf eine wichtige und so beizubehaltende Effizienz von 100%. In der letzten Sekunde traf dann Günther lässig hinter dem Rücken zum 27:35 Endstand.

Es spielten und trafen für Übersee: Huber und Seel (beide Tor), Günther (2), Reichl A. (4), Haßlberger V. (4), Höllmüller F. (9), Ehnle (4), Leicher (4), Ladner (1), Steiner (1), Berg (2), Furk (1), Haßlberger S. (3)

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 23.11.2019:

Männliche C-Jugend gegen ESV Freilassing 6:28

Männliche B-Jugend gegen TSV Trudering 34:20

Damen gegen ESV Freilassing 22:18

Überseer Damen gewinnen trotz Freilassinger 7m-Welle

Die Mädels vom Chiemsee um Trainer Hans Mitterer machten es trotz Überlegenheit immer wieder spannend für die Zuschauer - auch wegen der zahlreichen Strafwürfe gegen sie. Nicht zuletzt wegen einer sehr gut aufgelegten Torfrau Magdalena Lucke konnten sie die Partie am Ende aber doch für sich entscheiden.

Die Leistung der Gastgeberinnen war bis zur 17. Minute gut und ausgeglichen. Gleich 7 Spielerinnen konnten je einmal treffen. Aber die Gäste aus Freilassing hielten kampfstark dagegen. Bei den Torwürfen eher zurückhaltend, konnten die Freilassingerinnen insbesondere durch Strafwürfe immer wieder den Anschluss halten bzw. ausgleichen. Bedingt durch häufige individuelle Fehler des Mitterer Teams gelang den Gästen in der 19. Spielminute sogar der Führungstreffer zum 7:8. Danach ergriffen dann in gewohnter Weise Katrin Weiss und Viola Berger die Initiative und schickten die Gäste - mit der Unterstützung von Caro Rinser, Isabell Bartl und Theresa Widmann - mit 14:11 in die Pause.

Die zweite Spielhälfte gestaltete sich dann eher unspektakulär. Übersee hielt seinen Vorsprung, aber Freilassing gab sich nie auf. Dadurch konnten die Gäste noch zwei mal auf 2 Punkte Unterschied verkürzen, was die Begegnung wieder spannend machte. Die letzten 7 Minuten gehörten dann aber Caro Rinser, Isabell Bartl und Katrin Weiss, die den verdienten 4 Tore - Abstand zum 22:18 Endstand wieder herstellten.

Trainer Hans Mitterer konnte nach Spielende mit der ausgeglichenen Leistung seiner Mannschaft - trotz einiger Leichtsinnsfehler - sehr zufrieden sein. Auch die noch relativ frisch im Überseer Tor spielende Corinna Gesterding zeigte eine grundsolide Leistung.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Corinna Gesterding (Tor), Katrin Weiss (6), Viola Berger (5), Isabell Bartl (4), Carolin Rinser (3), Theresa Widmann (1), Veronika Hilz (1), Christina Huber (1), Caroline Sautter (1), Kathrin Hartl, Melanie Friedmann, Angelika Pöschl und Leonie Bachmann.

Herren gegen HSG Föching Schliersee 26:19

Übersee besiegt Föching-Schliersee im Seen-Duell !

Die favorisierten Gastgeber ließen dem Tabellenvorletzten vom Schliersee keine Chance, passten sich in der Spielweise ihren Gästen aber teilweise an. Das unspektakuläre Spiel endete aber mit einem deutlichen Sieg von 26:19 für Übersee.

Die anfängliche Lethargie im Spiel zeigte sich daran, dass nach 10 Spielminuten erst 5 Tore gefallen waren, davon aber 4 für das Team von Peter Höllmüller. Ein Grund dafür: Der Überseer Schlussmann Lukas Huber zeigte von Anfang an glorreiche Paraden, die sich durch das ganze Spiel zogen. Maxi Leicher und Andreas Reichl bewiesen mit einem Torreigen schon in dieser Phase, wer in dieser Partie das Sagen hatte. Ohne die zahlreichen Strafwürfe gegen Übersee, wäre der Vorsprung der Gastgeber zur Pause von 14:7 noch höher ausgefallen.

Obwohl sich die Gäste aus Föching auch in der zweiten Halbzeit nie aufgaben und bissig kämpften, scheiterten sie doch oft an der kräftig zupackenden Überseer Abwehr oder an den Schlussmännern Lukas Huber und Bernhard Reichl. Nach der "Leicher-Torshow" zu Beginn der zweiten Hälfte durften dann viele Überseer Spieler - wie die Haßlberger Brüder Sebastian und Valentin, Matthias Ladner und Martin Krutzenbichler - punkten. Leo Ehnle wurde bei seinem Tempogegenstoß vom gegnerischen Torwart, der ihm weit ins Feld entgegenkam, unsanft von den Beinen geholt. Dafür gab es eine klare rote Karte gegen den Föchinger Schlussmann. Entspannt und mit viel Spielfreude brachte das Höllmüller Team die Partie über die Runden. Handball-Rückkehrer Matthias Günther beendete dann die Partie mit dem 26:19 Treffer.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Maximilian Leicher (8), Andreas Reichl (6), Valentin Haßlberger (2), Sebastian Haßlberger (2), Florian Höllmüller (2), Matthias Ladner (2), Martin Krutzenbichler (2), Matthias Günther (1), Leonhard Ehnle (1), Stefan Steiner, Simon Huber und Jan Furk.

Herren II gegen TSV Grafing II 30:30

Am nächsten Wochenende finden folgende Auswärtsspiele statt:

Samstag, 30.11.2019:

14:00 Herren II (außer Konkurrenz) gegen ESV Freilassing II

16:15 Weibliche A-Jugend gegen TuS Raubling

Die Minis sind ab 10:00 beim TuS Traunreut zu einem Turnier zu Gast.

Sonntag,1.12.2019:

14:00 Männliche C-Jugend gegen TSV Schliersee

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnisse vom Samstag, 16.11.2019:

Weibliche D-Jugend gegen ESV Freilassing 13:17

Erste Niederlage

Unsere erste Saisonniederlage gab es in Freilassing. Dadurch fielen wir auf Rang drei zurück. Wir begannen ziemlich nervös und fabrizierten zu viele Abspiel- und Fangfehler. Nach einem 2:1-Rückstand fingen wir uns und konnten auf 3:7 davonziehen. Ab der 13. Minute riss irgendwie der Faden. Die Gastgeberinnen holten Tor um Tor auf. Mit 7:7 ging es in die Habzeitpause.

Der Start in die zweite Halbzeit misslang dann leider völlig. Freilassing kam hochmotiviert aus der Kabine und wir hatten nun mehr Schwierigkeiten, uns in Angriff und Abwehr durchzusetzen. Freilassing nutze diese Phase, um die Führung auf 14:8 auszubauen. Wir erspielten uns zwar viele gute Chancen, trafen dann aber viel zu selten. In der Abwehr schafften wir es zudem nicht, die Lücken zu schließen. Leider hatten wir in der Schlussphase auch etwas Pech und es gelang nicht mehr, näher heranzukommen. Ein ausgeglichenes Spiel hatte mit den Freilassinger Mädchen mit 17:13 die glücklicheren Sieger gefunden.

Es spielten: Helena und Eva (Tor), Carla (1), Miranda (1), Luna, Franziska, Felicia, Hannah, Johanna, Sophia H. (4), Sophia K. (7), Pauline und Lena.

Erneut verschenken die Überseer Herren einen Punkt in den Schluss-Sekunden

Herren gegen ESV Freilassing 25:25.

Euphorisch und top motiviert fuhren die Männer vom Chiemsee in die Grenzregion nach Freilassing mit dem klaren Ziel, dort den seit zwei Spieltagen ersehnten Sieg einzufahren. Gegen alle Erwartungen war das aber gegen den Tabellen-Zehnten leichter gesagt als getan. Vielleicht hatte man den Gegner auch ein wenig unterschätzt...

Die Überseer kamen schwer ins Spiel, kassierten überraschend schnell das 1:0, konnten aber dank dem Mittelblock um Krutzenbichler und Steiner den Spielstand bis zur 9. Minute bei einem 5:5 Unentschieden halten. Dann war endlich ein Ruck in der Gästemannschaft zu verspüren. Die Überseer Nummer 1, Huber, konnte mit einigen Paraden und anschließend eingeleiteten Tempogegenstößen durch Ehnle und Ladner glänzen. Dazu kamen auch endlich die Spielzüge, die WENN sie gespielt werden auch meist von Erfolg gekrönt sind. Die Haßlberger-Brüder, Leicher und Höllmüller F. erzielten in dieser Phase wichtige Tore, um zur 22. Minute mit dem 9:13 Führungstreffer durch Leicher in Führung zu gehen. Die Messe schien gelesen.

Doch dann kam die berüchtigte Überseer Nervosität bzw. Hektik wie auch in den letzten Spielen zurück. Im Angriff gab es zu viele Fehlpässe, welche Freilassing gnadenlos und 100-prozentig im Gegenzug einnetzte. Auch die Abwehr verfügte plötzlich nicht mehr über die Standfestigkeit der ersten 20 Minuten. Folglich musste man mit ansehen, wie die Freilassinger stetig näher kamen. Ein gehaltener 7 Meter kurz vor der Pause rettete dann ein 14:14 Unentschieden in die Halbzeitpause.

Bis dahin war zu erkennen, dass man viel zu nervös war. Es fehlte die zu Hause gebliebene zweite Mitte, um den durchspielenden Höllmüller F. zu entlasten und Variabilität und Ruhe ins Spiel zu bringen. Und man musste leider wieder feststellen, dass man wenn es nicht läuft, sich gegenseitig auf dem Feld zu viel anschnauzte, diskutierte und stritt, anstatt in einer Einheit zu agieren, sich gegenseitig zu puschen und zusammen Lösungen für die zahlreichen Probleme zu finden. Dies gelang der selbstbewussten und als TEAM auftretenden Heimmannschaft deutlich besser. Die Verletzung von Leicher Mitte der zweiten Hälfte trug natürlich auch nicht gerade zur Besserung bei. Diese zog er sich bei einem Foul gegen ihn im 1 gegen 1 zu, welches vom allein pfeifenden Schiedsrichter nicht als solches geahndet wurde. Der eingewechselte Torhüter Reichl B. hielt die Überseer dann in den letzten 15 Minuten noch im Spiel. Es ging dann doch nochmal ein Ruck durch die Gäste-Mannschaft und so konnte man in der 58. Minute durch Günther nochmal mit 24:25 in Führung gehen. Der Last-Minute Ausgleich der Heimmannschaft war am Schluss aber dann doch nicht mehr zu verhindern und so musste man mit einem bitteren und unerwarteten 25:25 Unentschieden die Heimreise an den Chiemsee antreten.

Es spielten und trafen für Übersee: Huber Lukas, Reichl Bernhard, Günther Matthias (1), Reichl Andreas (2), Haßlberger Valentin (2), Höllmüller Christoph, Höllmüller Florian (7), Ehnle Leonhard (3), Leicher Maximilian (3), Ladner Matthias (3), Steiner Stefan (1), Bachhammer Michael, Krutzenbichler Martin (2), Haßlberger Sebastian (1)

Ergebnisse vom Sonntag, 17.11.2019:

Männliche D-Jugend gegen TSV Schliersee 18:22

Männliche C-Jugend gegen TV Altötting 3:25

Männliche B-Jugend gegen TSV Schliersee 31:22

Niederlage in einer mäßigen Partie

Damen gegen ESV Rosenheim 17:22

Wieder keinen Sieg konnten die favorisierten Überseer gegen den Tabellen-Neunten Rosenheim einfahren. In einer beidseitig fehlerbehafteten Partie verlor das Team um Trainer Hans Mitterer deutlicher als erwartet.

Einer recht soliden Leistung der beiden Torhüterinnen Corinna Gesterding und insbesondere Magdalena Lucke, die 2 Strafwürfe hielt, standen viele Fehler bei den Feldspielerinnen gegenüber. Auf beiden Seiten führten Fehlpässe und technische Fehler, die der Schiedsrichter konsequent abpfiff, zu einer recht geringen Torausbeute. So glich Katrin Weiss in der 15. Spielminute zum zweiten und letzten Mal für Übersee erst zum 4:4 aus. Nicht zuletzt durch insgesamt 8 Strafwürfe konnten die Gastgeberinnen aus Rosenheim sich dann bis zur Halbzeit auf 11:8 absetzen, ohne selbst spielerische Glanzpunkte zu setzen.

Die zweite Spielhälfte gestaltete sich dann sehr ähnlich. Es setzte sich letztendlich die Mannschaft durch, die weniger Fehler machte - in diesem Fall Rosenheim. Schrittfehler, Abwehr im Kreis, Fehlpässe, Ballverlust beim Fangen - die Liste der Leiden war lang auf Überseer Seite. Nur Katrin Weiss hielt bis zum Ende die Überseer Fahne hoch und konnte noch einige Male punkten. Caroline Sautter verkürzte dann noch auf 22:17 bis der Schlusspfiff schließlich die Zuschauer erlöste.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Corinna Gesterding (Tor), Katrin Weiss (10), Carolin Rinser (3), Christina Huber (2), Melanie Friedmann (1), Caroline Sautter (1), Theresa Widmann, Kathrin Hartl, Isabell Michael, Veronika Hilz, Magdalena Auer, Angelika Pöschl und Viola Berger.

Vorschau auf nächstes Wochenende:

Heimspieltag in der Überseer Schulsporthalle am Samstag, den 23.11.2019:

14:30 Männliche C-Jugend gegen ESV Freilassing

16:00 Männliche B-Jugend gegen TSV Trudering

17:30 Damen gegen ESV Freilassing

19:00 Herren gegen HSG Föching Schliersee

20:30 Herren II gegen TSV Grafing II

Am Sonntag, den 24.11.2019, bestreiten die Minis ab 11:30 ein Turnier in Prien. Gegner sind - neben den Gastgebern - Freilassing, Raubling und Erlstätt.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebniss vom Samstag, 9.11.2019

Weibliche D-Jugend gegen TSV Grafing 17:16

Eine ganz enge Kiste

Das war knapp. In einer bis zum Schluss spannenden Begegnung gingen wir am Ende als Sieger vom Feld. Es ging vierzig Minuten rauf und runter. Kompliment an beide Mannschaften. Unsere schnelle 1:0 Führung bogen die Gäste ebenso schnell in einen eigenen 2:1 Vorsprung. Nach 8 Minuten, es stand 3:3, setzten wir uns auf 6:3 ab. Zwar konnten die Gäste immer wieder verkürzen, doch einen Vier Tore-Vorsprung nahmen wir mit 8:4 in die Pause.

Im zweiten Durchgang kamen die Grafinger wieder heran. Beim 9:9 war erstmals wieder der Ausgleich erzielt, in der 30. Minute sorgten die starken Gäste beim 9:10 sogar für die Grafinger Führung und die Partie schien zu kippen. Doch unsere beiden Torhüterinnen sowie zwei entscheidende Balleroberungen wendeten das Blatt zugunsten von uns. Mit diesem 17: 16-Sieg sammelten wir die nächsten Punkte ein und sind momentan von Tabellenplatz 1 nicht mehr zu verdrängen.

Es spielten: Helena und Emely (Tor), Carla (1), Miranda, Luna, Emilia, Franziska, Lena (1), Anna-Maria, Sophia H. (9), Sophia K. (6), Katharina, Pauline und Hanna.

Männliche D-Jugend gegen ESV Rosenheim 25:12

Männliche C-Jugend gegen ESV Rosenheim 17:18

Männliche B-Jugend gegen TV Altötting 32:19

Damen gegen TSV Sauerlach 26:26

Am Samstag Abend spielten die Damen des TSV Übersee am Heimspieltag gegen Sauerlach. Die Mitterer-Mädels traten mit einem Kader von 14 Spielerinnen an. Stephanie Muggenhammer feierte ihren Wiedereinstieg nach der Babypause. Zu Beginn des Spiels verkaufte sich Übersee nicht allzu gut: viele technische Fehler, keine sicheren Torabschlüsse und eine unkoordinierte Abwehr prägten das Spiel, jedoch Magdalena Lucke war sehr präsent im Tor und parierte mehrere wichtige Bälle. Trotzdem stand es nach 10 Minuten 1:6 für Sauerlach und es war klar, dass Übersee zurück ins Spiel finden musste. Durch Umstellungen und ein besseres Zusammenspiel gelang es, wieder Anschluss zu finden. Bis zur 47. Minute brauchten die Überseer Mädels, um ein Unentschieden von 22:22 zu erreichen. Viel Kampf, schöne Tore und eine besser stehende Abwehr führten dann zu einem Endstand von 26:26.

Für den TSV Übersee spielten: Muggenhammer Stephanie, Magdalena Lucke, Sautter Caroline, Höllmüller Anna (1), Widmann Theresa, Rinser Carolin (3), Weiss Katrin (9), Hilz Veronika (3), Pöschl Angelika, Berger Viola (7), Hartl Kathrin, Bartl Isabell, Auer Magdalena, Huber Christina (3).

Herren gegen ESV Rosenheim 28:29

Am vergangen Samstag war die 1. Herrenmannschaft von Rosenheim zu Gast in der Turnhalle in Übersee. Die Bank des TSV war wieder gut aufgestellt, da man auf „Alte Eisen“ wie Jan Furk und Matthias Günther zurückgreifen konnte, jedoch war Stammspieler Höllmüller noch nicht einsatzbereit und wurde nur für Strafwürfe eingesetzt.

Das Spiel war bis zur 20. Minute sehr ausgeglichen, was man unter anderem auch der Nr. 1 im Überseer Kasten zu verdanken hatte, der mit einigen Paraden glänzte. Jedoch war die Überseer Angriffsleistung mit 2 Kreisläufer bis dato noch eher bescheiden.

Als sich dann Übersees Kreisläufer Haßlberger beim Torwurf verletzte, stellte man den Angriff um und Jan Furk konnte mit routinierten Spielzügen und Pässen Ruhe ins Spiel bringen. Übersee konnte den Vorsprung gegen den Tabellenzweiten ausbauen, so dass man sich mit einem 14:11 in die Halbzeitpause begab.

Nach der Halbzeit war auf Überseer Seite ein Durchhänger zu spüren. Man war unkonzentriert in der Abwehr und im Angriff fruchtete auch nichts so recht. Das haben die Männer aus dem Inntal gnadenlos ausgenutzt und punkteten mit einigen Treffern über die Außenspieler sowie guten Zuspielen auf den Kreisläufer, so dass in der 40. Minute wieder 20:20 auf der Anzeige stand. Jetz hieß es aufwachen und dagegen halten! So konnte man auf Überseer Seite mit schönen eins gegen eins Aktionen von Maxi Leicher wieder punkten und in der Abwehr mit einem Mitte-Block von Krutzenbichler und Steiner dagegenhalten.

In den Schlussminuten war es Andreas Reichel, der in der 58. Minute noch das 28:28 erzielte. Jedoch konnte Rosenheim nochmal treffen und die Überseer waren unter Zugzwang. So ging man in die Offensive Mann Deckung und konnte den Ball nochmal für sich gewinnen jedoch waren die verbleibenden 20 Sekunden zu wenig, um etwas Zählbares zu verwerten und Übersee musste sich mit einem 28:29 geschlagen geben!

Für den TSV Übersee spielten: Lukas Huber (Tor), Sebastian Seel (Tor), Günther Matthias (1), Reichl Andreas (4), Haßlberger Valentin (3), Höllmüller Florian (1), Ehnle Leonhard (3), Leicher Maximilian (1), Ladner Matthias (3), Steiner Stefan, Huber Simon (2), Krutzenbichler Martin (4), Furk Jan (5), Haßlberger Sebastian (1)

Herren II gegen ESV Rosenheim II (a.K.) 16:19

Weibliche A-Jugend auswärts gegen SV Erlstätt 17:25

Auswärtsspiele am nächsten Wochenende:

Am kommenden Samstag, 16.11.2019, sind die Überseer Handballer zu Auswärtsspielen in Freilassing zu Gast:

12:30 Weibliche D-Jugend gegen ESV Freilassing

16:00 Herren II gegen ESV Freilassing II

20:00 Herren gegen ESV Freilassing

Sonntag, 17.11.2019:

12:15 Männliche D-Jugend gegen TSV Schliersee

13:00 Männliche C-Jugend gegen TV Altötting

15:45 Männliche B-Jugend gegen TSV Schliersee

17:30 Damen gegen ESV Rosenheim

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebniss vom Samstag, 2.11.2019

Männliche B-Jugend gegen HSG München West 30:23

Herren gegen HT München III 22:31

Verletzungsbedingt traten die Jungs von Trainer Peter Höllmüller mit nur 10 Spielern in Taufkirchen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer HT München III an und hatten kaum eine Chance gegen den Gastgeber. Den Pausenstand von 15:9 konnten die Münchner bis zum Spielende noch auf einen komfortablen 31:22 Sieg ausbauen.

Übersee hält sich damit auf einem mittleren Tabellenplatz (6) und hofft beim Spiel am kommenden Samstag gegen Rosenheim wieder auf eine volle Auswechselbank.

Für Übersee spielten und trafen:

Lukas Huber (Tor), Sebastian Seel (Tor), Leonhard Ehnle (5), Matthias Ladner (4), Stefan Steiner (4), Valentin Haßlberger (3), Simon Huber (3), Sebastian Haßlberger (2), Martin Krutzenbichler (1) und Andreas Reichl.

Aufgrund der vielen verletzten Überseer Spieler wurde das Spiel der zweiten Herrenmannschaft verschoben.

Am Sonntag, 3.11.2019, fanden folgende Begegnungen statt:

Männliche C-Jugend gegen SV Bruckmühl 12:29

Damen gegen HT München II 26:23

Spannendes Match gegen HT München !

In einem spannenden Spiel holten sich die Damen von Trainer Hans Mitterer verdient 2 Punkte im Auswärtsspiel gegen HT München II.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gerieten die Überseer Damen zunächst in einen stetigen 3 - 4 Tore Rückstand, den sie allerdings bis zur Halbzeit auf 9:10 verringern konnten.

Danach ging es in einem Kopf-an-Kopf-Rennen weiter, bis die Gäste aus dem Achental nach dem 19:19 Ausgleich durch 7-Meter in den letzten 13 Minuten das Ruder herumrissen. Durch eine starke Abwehrleistung, eine starke Angriffsleistung von Katrin Weiss und einer 100 % Strafwurf-Quote von Carolin Rinser konnte schließlich ein Endspielstand von 26:23 erkämpft werden.

Für Übersee spielten und trafen:

Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (11), Carolin Rinser (5), Isabell Bartl (4), Viola Berger (3), Christina Huber (2), Anna Höllmüller (1), Theresa Widmann, Veronika Hilz, Angelika Pöschl, Kathrin Hartl und Magdalena Auer.

Vorschau:

Am kommenden Samstag, den 9.11. 2019, ist wieder Heimspieltag in der Überseer Schulsporthalle !

Alle Überseer Handball - Freunde sind wieder herzlich zu ein paar spannenden Stunden eingeladen. Für Verpflegung ist wie immer gesorgt.

11:30 Weibliche D-Jugend gegen TSV Grafing

13:00 Männliche D-Jugend gegen ESV Rosenheim

14:30 Männliche C-Jugend gegen ESV Rosenheim

16:00 Männliche B-Jugend gegen TV Altötting

17:30 Damen gegen TSV Sauerlach

19:00 Herren gegen ESV Rosenheim

20:30 Herren II gegen ESV Rosenheim II (a.K.)

Die weibliche A-Jugend muss sich um 16:00 auswärts beim SV Erlstätt beweisen.

Am Sonntag, den 10.11.2019, bestreiten die E-Jugend-Jungs ab 9:40 ein Turnier in Bruckmühl.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Samstag, 26.10.2019: Heimspieltag in der Überseer Schulsporthalle !

Nachdem die Minis schon ab 9:30 zum Turnier einluden, gab`s in der Halle dann ab 16:00 noch folgende Begegnungen:

Weibliche A-Jugend gegen TSV Simbach 17:31

Herren gegen SV Bruckmühl 31:24

Handball auf höchstem Niveau !

Die erste Herrenmannschaft musste alles geben, um gegen die ungeschlagenen Gäste aus Bruckmühl bestehen zu können. Und das taten sie ! in einem harten und schnellen Spiel gewannen die Überseer dann doch eindeutig mit 7 Toren Vorsprung.

Mit 2 - 3 herausragend schnellen Spielern, sehr guter Ballsicherheit und gelungenen Spielzügen machte es der SV Bruckmühl den Gastgebern von Anfang an schwer. Kurzzeitige Führungen der Gäste konnte Leo Ehnle 2 mal durch Strafwurf ausgleichen und Maxi Leicher erzielte ein schnelles Tempogegenstoß-Tor nach Balleroberung. Bald konnten die Achentaler um Trainer Peter Höllmüller ihrerseits in Führung gehen, die sie aber kurzzeitig in Unterzahl spielend wieder abgeben mussten. Durch gemeinsame Anstrengung und Konzentration konnte man sich dann aber doch einen kleinen Vorsprung zum 14:11 Pausenstand herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel griffen die Bruckmühler dann wieder in die Trickkiste und glichen in der 37. Minute - unter anderem mit einer spektakulären Kempa-Aktion - wieder aus. Doch die Höllmüller-Jungs ließen nicht nach und zeigten starken persönlichen Einsatz. Unter anderem Florian Höllmüller, Andreas Reichl, Maxi Leicher und Valentin Haßlberger hielten dagegen und Übersee in dieser schwierigen Phase im Spiel. Auch beide Torwärter zeigten gute Leistungen, aber insbesondere Lukas Huber verteidigte seinen Kasten mit allem, was er hatte - unter anderem auch mit einer Ballabwehr außerhalb seines Torraums. Für die Gegner gab es kein Durchkommen mehr und sie konnten 9 min lang nicht mehr punkten. Demgemäß konnte Übersee seinen Vorsprung ausbauen und mit 31:24 deutlich gewinnen.

Das Höllmüller-Team bewies damit, dass man auch technisch und körperlich starke Gegner durch Willenskraft und eine geschlossene Mannschaftsleistung besiegen kann.

Für Übersee spielten und trafen:

Lukas Huber (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Leonhard Ehnle (8), Florian Höllmüller (5), Valentin Haßlberger (4), Martin Krutzenbichler (3), Andreas Reichl (3), Maxi Leicher (3), Matthias Ladner (3), Michael Bachhammer (1), Simon Huber (1), Fritz Berg, Stefan Steiner und Sebastian Haßlberger.

Herren II gegen TuS Prien II 14:26

Im letzten Samstagsspiel traf die zweite Herren-Mannschaft des TSV Übersee auf TuS Prien II.

Anfangs war das Spiel ausgeglichen. Jedoch konnte der TuS aufgrund einer vollbesetzten Bank regelmäßig auf frische Spieler zurückgreifen, während Übersee nur auf wenig Ersatzspieler zählen konnte. Dem anfänglichen Torerfolg der Gäste konnten Michael Bachhammer und Simon Huber noch einigermaßen begegnen und hielten ihr Team bis zur Halbzeitpause mit einem knappen 10:13 Rückstand im Spiel.

Nach dem Wiederanpfiff wurde ein Überseer Spieler verletzt und die Achentaler waren mit nur noch einem Auswechsler unterwegs. Derart geschwächt hatten die Gastgeber keine Chance mehr und unterlagen deutlich mit 14:26.

Die Überseer wünschen ihrem verletzten Team-Kollegen, der inzwischen schon am Schlüsselbein operiert wurde, gute Besserung.

Für Übersee spielten und trafen: Sebastian Seel (Tor), Andreas Lindlacher (Tor), Michael Bachhammer (5), Simon Huber (5), Fritz Berg (2), Markus Abend (1), Johannes Göttlinger (1), Wolfgang Reff, Sebastian Stephl, Matthias Kneißl und Andreas Merlin.

Am kommenden Wochenende sind die Überseer Handballer auswärts unterwegs:

Samstag, 2.11.2019:

12:45 Männliche B-Jugend gegen HSG München West

14:00 Herren gegen HT München III

15:00 Herren II gegen SV Bruckmühl II

Sonntag, 3.11.2019:

13:30 Männliche C-Jugend gegen SV Bruckmühl

15:00 Damen gegen HT München II

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Samstag, 12.10.2019:

Weibliche A-Jugend gegen SHC Salzburg 10:25

Herren gegen SG SHV/UHC Salzburg II 33:26

Überseer Handball Herren siegen im "Nationen-Duell" gegen Salzburg !

In einem recht kämpferisch geführten Spiel (3 rote Karten !) gingen die Gastgeber aus dem Achental als klarer Sieger hervor. Das Überseer Publikum sah einen kreativen und schnellen Handball ihrer Mannschaft, der auch die Gäste das ein ums andere Mal überraschte und ihnen keine Chance ließ. Nur einmal konnte Salzburg kurz in Führung gehen. Ansonsten war gegen die befreit aufspielenden Gastgeber kein Kraut gewachsen. Nach einer deutlichen Führung zur Pause (18:12) setzte das Erfolgstrio Maxi Leicher, Florian Höllmüller und Valentin Haßlberger den Torreigen fort, während die beiden Tormänner Lukas Huber und Sebastian Seel grandios hielten. Da auch viele andere Spieler spektakulär trafen, konnte sich Trainer Peter Höllmüller über eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen und die Gäste wurden mit einem deutlichen 33:26 nach Hause geschickt.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Sebastian Seel (Tor), Maximilian Leicher (9), Valentin Haßlberger (6), Florian Höllmüller (6), Matthias Ladner (4), Simon Huber (4), Martin Krutzenbichler (3), Leonhard Ehnle (1), Michael Bachhammer, Bernhard Reichl und Stefan Steiner

Sonntag, 13.10.2019:

Weibliche D-Jugend gegen SHC Salzburg 25:8

Souveräner Auswärtserfolg der #SuperGirls2.0 (Näheres hierzu demnächst)

Einen souveränen Sieg erzielten die D-Mädchen am Sonntagmittag in Salzburg. Nach furiosem Beginn – Sophia H. warf nach 38 Sekunden das 1:0 – blieb es bis zum 2:3 noch relativ spannend. Mit vereinten Kräften bekamen wir in der Abwehr die körperlich sehr robusten Angreiferinnen immer besser in den Griff. Über 2:5 setzten wir uns über 2:9 bis zur Pause auf 4:11 ab. In der zweiten Hälfte hatten wir das Spiel weiter im Griff. Vier Tore ließ unser Abwehrbollwerk um Lena und Sophia H. nur noch zu. Ging ein Ball mal durch, standen Emely und Helena hinten sicher im Tor. Und in der Offensive setzten wir weiterhin die Akzente. Immer besser funktionierte auch das Zusammenspiel, auch wenn einige Angriffe noch nicht mit Torerfolgen abgeschlossen werden konnten. Insgesamt eine starke Teamleistung der #Super!Girls2.0, sodass am Ende ein verdientes 25:8 für uns auf der Anzeigetafel stand.

Es spielten:

Helena und Emely (Tor), Carla, Miranda (2), Luna, Franziska, Felicia, Hanna, Anna-Maria (1), Sophia H. (10), Sophia K. (10) und Lena (2).

Damen gegen TSV Haar 16:26

Saftige Niederlage für die Überseer Damen !

Am Sonntag kassierten die Überseer Mädels aufgrund vieler technischer Fehler sowie fehlender Konzentration beim Torabschluss trotz vollem Kader eine 26:16 Niederlage in Haar. Jetzt heißt es "Kopf hoch" und Konzentration für das Spiel am kommenden Samstag gegen Ebersberg vor heimischem Publikum.

Für Übersee spielten und trafen:

Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (6), Carolin Rinser (3), Viola Berger (3), Isabell Michael (2), Theresa Widmann (1), Christina Huber (1), Anna Höllmüller, Melanie Friedmann, Angelika Pöschl, Magdalena Auer, Veronika Hilz und Leslie Marie Stumhofer.

Herren II gegen TSV EBE Forst United II 20:30

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Ergebnis vom Samstag, 5.10.2019:

Männliche B-Jugend gegen Kirchheimer SC 40:15

Bereits am letzten Wochenende besiegte die zweite Überseer Herrenmannschaft die HSG B-one III deutlich mit 38:17

Am späten Samstag Abend startete auch die zweite Herrenmannschaft erfolgreich in die Handballsaison. Gleich zu Beginn setzten sich die Überseer von ihrem Gegner HSG B-one III mit einigen schnellen Gegenstößen ab. Die Spieler aus dem Münchner Land hatten große Schwierigkeiten, sich gegen ihren Gegner durchzusetzten, da Sebastian Seel im Überseeer Tor mit glorreichen Paraden glänzte. Auch Simon Huber und Stefan Steiner unterstützten ihr Team mit schönen Toren aus dem Rückraum und einigen Gegenstößen. Fliegender Wechsel fand bei Berni Reichl statt, der als "gebürtiger" Torwart einen Feldspieler-Einsatz bestritt und der Mannschaft viele Gegenstoßtore und ein herausragendes Heber-Tor bescherte.

Auch Seppi Schwarz nutzte das Spiel für sein Handball-Comeback und begeisterte die Zuschauer mit einer Körpertäuschung Deluxe und mit einigen guten Anspielen. Die Überseer beendeten die erste Halbzeit mit 23:7, wobei auch die zweite Halbzeit für Übersee herrausragend verlief. Mit einem Endstand von 38:17 beendeten die Überseeer Herren II ihr erstes Spiel und sicherten sich damit den ersten Tabellenplatz. Mit einer entsprechenden Motivation werden die Herren II am 13.10. gegen ihren nächsten Gegner, den TSV EBE Forst United II, antreten.

Für Übersee spielten:

Stephl Sebastian (3), Schwarz Sepp (3), Ehnle Leonhard (2), Ladner Matthias (5), Reichl Berni (7), Steiner Stefan (8), Merlin Andreas (2), Huber Simon (8), Göttlinger Johannes, Reff Wolfgang, Seel Sebastian (Tor)

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Am letzten Samstag stand die Überseer Schulsporthalle ganz im Zeichen des Handballs. Die Überseer Mannschaften schlugen sich dann auch tapfer in insgesamt 8 Begegnungen:

Männliche D-Jugend gegen TuS Traunreut II 8:7

Weibliche D-Jugend gegen TSV Brannenburg 15:6

Gelungener Saisonstart !

Für die D-Mädchen stand der Saisonauftakt in der Bezirksklasse an. Für die Mädchen ist es die erste Saison D-Jugend, und für einige sind es sogar die ersten Punktspiele überhaupt. Gegen Brannenburg waren wir in der Anfangsphase noch leicht nervös. Das legte sich, als Sophia K. zwei Tore erzielte. Auch ein Siebenmetertor zum 2:1 konnte uns nicht abschrecken. Es gelang uns, uns bis zur 13. Minute auf 6:1 abzusetzen. Mit 7:2 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause das gleiche Bild. Mit hoher Laufbereitschaft und konzentriertem Abschluss fielen dann unsere Tore fast zwangsweise. Durch unsere gute Abwehr konnten wir die starke Brannenburgerin Nr. 13 fast aus dem Spiel nehmen. Die Mädels schienen alles aus sich rauszuholen und konnten verdient aber erschöpft die Partie am Ende mit 15:6 für sich entscheiden.

Es spielten für Übersee:

Helena und Emely (Tor), Carla (3), Luna, Pauline, Felicia, Hannah, Katharina, Eva, Sophia H. (4), Sophia K. (8) und Lena.

Damen gegen TSV Brannenburg 29:26

Heiß umkämpfter Auftaktsieg gegen Brannenburg !

In einer spannenden Partie in Übersee besiegten die Gastgeberinnen die Gäste aus Brannenburg mit 29:26 und sicherten sich kurzfristig den zweiten Tabellenplatz

Als Trainer Hans Mitterer sein Team am Samstag Mittag in die erste Partie der Saison führte, konnte er auf nur eine Torfrau setzen. Aber die machte ihre Sache über weite Strecken sehr gut. Insbesondere in den ersten 8 Minuten hielt Magdalena Lucke den Überseer Kasten sauber und ermöglichte ihrem Team so einen schnellen 4:0 Vorsprung. Gegen einen gut stehenden Überseer Abwehrblock, eine angriffslustige Katrin Weiss und eine treffsichere Carolin Rinser hatten die Brannenburgerinnen zunächst keine Chance. Erst zwei Strafwürfe nach der 10. Spielminute brachten sie mit dem Anschlusstreffer zum 5:4 wieder ins Spiel. Mit einer besser stehenden Abwehr und einigen Unsicherheiten auf Überseer Seite konnte Brannenburg dann in der 15. Minute erstmalig zum 7:7 ausgleichen und kurz darauf in Führung gehen. Ausgeglichen mit abwechselnden Führungen ging es dann bis kurz vor der Halbzeitpause weiter. Caroline Sautter und Katrin Weiss im Doppelpack stellten dann vor dem Pausenpfiff wieder die aus Überseer Sicht geordneten Verhältnisse her. Halbzeitstand 15:12 für Übersee.

Nach Wiederanpfiff bekamen die Überseer Zuschauer dann ähnliches geboten wie zu Spielbeginn: Ihr Heimteam verspielte einen 4 Tore Vorsprung durch einige Fehlpässe und immer größere Abwehrlücken. Das Resultat: 18:18 Ausgleich durch die Gäste in der 38. Minute. Doch das Achentaler Dream-Team ließ nicht locker. Carolin Rinser mit treffsicheren weiten Bällen und 100% Strafwurf-Ausbeute, Viola Berger mit Kraft und absolutem Durchsetzungswillen und nicht zuletzt Katrin Weiss mit ihrer Schnelligkeit und Treffsicherheit brachten Übersee zum Spielende hin wieder in Führung. Das Spiel endete mit einem verdienten 29:26 Sieg für Übersee und mit einem - natürlich unbeabsichtigten - Treffer auf den Kopf des Schiedsrichters.

Für Übersee spielten und trafen:

Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiss (11), Carolin Rinser (7), Viola Berger (5), Caroline Sautter (1), Anna Höllmüller (1), Theresa Widmann (1), Melanie Friedmann (1), Leslie Marie Stumhofer (1), Sophia Ladner (1), Kathrin Hartl, Magdalena Auer, Christina Huber und Veronika Hilz.

Jugend gegen TuS Raubling 4:28

Männliche B-Jugend gegen TuS Traunreut 27:32

Weibliche A-Jugend gegen TSV Brannenburg 26:17

Herren gegen TSV Brannenburg 31:28

Erfolgreicher Auftakt der Überseer Herren in der Bezirksliga !

Ihr erstes Bezirksligaspiel der Saison beendeten die Achentaler mit viel Einsatz erfolgreich und besiegten die Gäste aus Brannenburg mit 31:28. Dabei verspielte Übersee einen zeitweise 6-Tore Vorsprung und ließ die Gäste immer wieder herankommen.

Gierig und auf Sieg gepolt erwartete das Überseer Team um das Trainergespann Wolfgang Reff und Peter Höllmüller die Gäste aus Brannenburg. So brauchte es auch nur 3 Minuten, bis die Gastgeber nach Strafwurf-Erfolg durch Florian Höllmüller und Treffer durch Leo Ehnle in Führung gingen, die sie bis Spielende nicht mehr abgaben. Viele Torwürfe der Gäste aus dem Inntal landeten am Pfosten oder an der Latte oder wurden von Torwart Lukas Huber gehalten. Auf Überseer Seite sorgte das Torjäger-Trio Florian Höllmüller, Leo Ehnle und Maxi Leicher dafür, dass Übersee stets mit 4 - 8 Toren führte und mit 16:11 entspannt in die Halbzeitpause gehen konnte.

Nachdem sie in der Halbzeitpause offenbar einen großen Schluck Selbstvertrauen genommen hatten, kamen die Brannenburger mit einer gänzlich veränderten Einstellung zurück ins Spiel. Ihre Abwehr wurde bissiger, der Torwart wuchs über sich hinaus und Übersee fing an zu wackeln. Das Spiel wurde härter und die 2 Minutenstrafen häuften sich. Einige Male konnten die Inntaler den Anschlusstreffer erzielen und das Spiel war vollkommen offen. Doch dann zündete die Überseer Wunderwaffe in Gestalt des großgewachsenen Valentin Haßlberger, der - vom Gegner nicht zu stoppen - alleine in der zweiten Spielhälfte 7 mal traf. Im Zusammenwirken mit einem hervorragend effizienten Martin Krutzenbichler und Routinier Florian Höllmüller wurde schließlich die "alte Ordnung" der ersten Spielhälfte wieder hergestellt. Eine leichte Nervosität in den Schlussminuten, als Übersee nur noch mit 4 Feldspielern unterwegs war, beendete Simon Huber mit einem Strafwurftreffer zum 31:28 Endstand.

Nach dieser sehr guten und unterhaltsamen Leistung findet sich das Höllmüller / Reff- Team zwar aufgrund der relativ geringen Tordifferenz nur auf Tabellenplatz 5 wieder, aber hat damit bewiesen, dass mit ihm auch in dieser Liga zu rechnen ist.

Für Übersee spielten und trafen:

Lukas Huber (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Valentin Haßlberger (8), Florian Höllmüller (8), Leonhard Ehnle (6), Maximilian Leicher (4), Martin Krutzenbichler (3), Simon Huber (1), Sebastian Haßlberger (1), Sebastian Stephl, Johannes Göttlinger, Mathias Ladner und Stefan Steiner.

Herren II gegen HSG B-one III 38:17

Am späten Samstag Abend startete auch die zweite Herrenmannschaft erfolgreich in die Handballsaison.

Gleich zu Beginn setzten sich die Überseer von ihrem Gegner HSG B-one III mit einigen schnellen Gegenstößen ab. Die Spieler aus dem Münchner Land hatten große Schwierigkeiten, sich gegen ihren Gegner durchzusetzten, da Sebastian Seel im Überseeer Tor mit glorreichen Paraden glänzte. Auch Simon Huber und Stefan Steiner unterstützten ihr Team mit schönen Toren aus dem Rückraum und einigen Gegenstößen. Fliegender Wechsel fand bei Berni Reichl statt, der als "gebürtiger" Torwart einen Feldspieler-Einsatz bestritt und der Mannschaft viele Gegenstoßtore und ein herausragendes Heber-Tor bescherte. Auch Seppi Schwarz nutzte das Spiel für sein Handball-Comeback und begeisterte die Zuschauer mit einer Körpertäuschung Deluxe und mit einigen guten Anspielen. Die Überseer beendeten die erste Halbzeit mit 23:7, wobei auch die zweite Halbzeit für Übersee herrausragend verlief.

Mit einem Endstand von 38:17 beendeten die Überseeer Herren II ihr erstes Spiel und sicherten sich damit den ersten Tabellenplatz. Mit einer entsprechenden Motivation werden die Herren II am 13.10. gegen ihren nächsten Gegner, den TSV EBE Forst United II, antreten.

Für Übersee spielten:

Stephl Sebastian (3), Schwarz Sepp (3), Ehnle Leonhard (2), Ladner Matthias (5), Reichl Berni (7), Steiner Stefan (8), Merlin Andreas (2), Huber Simon (8), Göttlinger Johannes, Reff Wolfgang, Seel Sebastian (Tor)

Am kommenden Samstag, den 5.10.2019, ist die männliche B-Jugend beim Kirchheimer SC zu Gast. Das Spiel beginnt um 17:00 Uhr.

TSV Übersee, Abteilung Handball

Presseservice